20 Jahre Berlinspotter.de

1998 ging die Berliner Luftfahrtseite online. Schnell entwickelte sie sich zu einer wichtigen Anlaufstelle, wenn es um den Luftverkehr in der Hauptstadt geht. Aber wie sah sie früher aus?

Screenshot Flying Archive (© O. Pritzkow)

Screenshot Flying Archive vom April 2000 (© O. Pritzkow)

Vor 20 Jahren, am Jahresanfang 1998 ging die Berliner Luftfahrt-Enthusiastenseite Berlinspotter.de online. Die ersten zwei Jahre trat die Seite als “Flying-Archive” in Erscheinung und porträtierte zunächst Fluggesellschaften. Schnell gesellten sich aber auch einige Fotogalerien dazu wie z. B. vom Concorde-Besuch in Berlin-Schönefeld.

Zu dieser Zeit gab es bereits etliche Fanseiten für Airports in aller Welt – auch in Deutschland. Nur Berlin mit den damals noch drei Flughäfen Tegel, Tempelhof und Schönefeld war nicht vertreten. So entschloss sich Website-Gründer Oliver Pritzkow, diesen Part zu übernehmen und aktuelle Fotos aus Berlin zu präsentieren. Da immer mehr Spotter das Internet entdeckten, wurden schon bald erste Fotos zur Veröffentlichung eingeschickt – meist auf CD-ROM. Auch das Forum wurde gestartet.

Aus Flying-Archive wird Berlinspotter.de

Nach zwei Jahren standen bereits 20.000 Besucher auf dem Website-Counter – damals eine durchaus beachtliche Zahl. Mit Hinblick auf die ILA 2000 erfolgte eine Neugestaltung der Website und der Name wurde auf Berlinspotter.de geändert.

Im Laufe der nächsten Jahre gewann die Website immer mehr an Fahrt und konnte schon bald pro Monat 30.000 Besucher aus aller Welt begrüßen. „Es ist natürlich ein tolles Gefühl, wenn man sogar im Ausland darauf angesprochen wird“, freut sich Webmaster Oliver Pritzkow. „Website und Forum wurden zur wichtigen Informationsquelle, wenn man an den Berliner Flughäfen fotografieren wollte.“

Screenshot von 2015 (© Berlinspotter.de)

Berlinspotter wird mobil

2016 wurde das Layout erneut geändert, um der steigenden Nutzung über mobile Endgeräte Rechnung zu tragen. Die alphabetisch geordneten Listen mit den Berliner Flugzeugfotos waren auf Handy & Co. nur mühsam zu bedienen. Gleichzeitig erforderten sie einen Pflegeaufwand. Auch das Forum durchlief eine technische Erneuerung und ist seit 2015 auf Mobilgeräten besser lesbar. Nutzer können in ihren Einstellungen aber auch das alte Layout wieder aktivieren.

Im Februar 2015 rollte Berlinspotter.de auch auf Facebook an den Start. Drei Jahre später wurde neben einem Twitter-Kanal auch eine eigene Fan-Gruppe aus der Taufe gehoben, damit Besucher dort ebenfalls Fotos und Informationen rund um das Geschehen an Berlins Flughäfen veröffentlichen können.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: