Wintervorbereitungen gestartet

Mit 400 Mitarbeitern und über 70 Spezialfahrzeuge in TXL und SXF gegen Eis und Schnee

Räumkolonne auf dem Vorfeld am Flughafen Schönefeld (Foto: G. Wicker/FBB)

Räumkolonne auf dem Vorfeld am Flughafen Schönefeld (Foto: G. Wicker/FBB)

Mit dem Flugplanwechsel Ende Oktober beginnt jedes Jahr an den Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel die Wintersaison. Den Winterdienst übernehmen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vom Flächenservice der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH und der WISAG sowie der Aviation Ground Service Berlin.

Insgesamt sind an beiden Standorten bis zu 390 Mitarbeiter in mehreren Schichten im Einsatz. Bis zu 210 Mitarbeiter der Flughafengesellschaft und ihrer Dienstleister für die Flächenräumung und -enteisung sowie bis zu 180 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der WISAG sowie der Aviation Ground Service Berlin für die Flugzeugenteisung. Zusammen bringen Sie jeden Winter durchschnittlich 1100 Tonnen Flüssigkeit, 600 Tonnen Granulat und 250 Tonnen Sand auf 327 Hektar Fläche auf.

Gut vorbereitet in die Wintersaison 2017/2018

Ab Oktober wird Winterdiesel geordert, damit alle Fahrzeuge auch bei Temperaturen von unter minus 20 Grad einwandfrei laufen. Um die Zuverlässigkeit der Fahrzeuge zu erhöhen, sind viele Fahrzeuge mit Kraftstoffheizungen und Ladeerhaltungseinrichtungen ausgestattet. Chemische Enteisungsmittel für die Start- und Landebahn ordert die Flughafengesellschaft bei zwei unabhängigen Lieferanten, die Lieferung erfolgt innerhalb von 24 Stunden.

Schneeräumung am Flughafen Schönefeld

Schneeräumung am Flughafen Schönefeld (Foto: G. Wicker/FBB)

Winterdienst der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Der Flächenservice der Flughafengesellschaft räumt alle Flächen, Start- und Landebahnen, Rollwege und Vorfelder im Sicherheitsbereich. Der Winterdienst auf Straßen und Gehwegen im öffentlichen Bereich wird von Dienstleistern übernommen. Der durchschnittliche Streumittelverbrauch an den Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel liegt bei 1100 Tonnen Flüssigkeit (Kaliumformiat), 600 Tonnen Granulat (Kalziumformiat) und 250 Tonnen Sand in einem Winter. Die Stoffe weisen eine sehr gute Umweltverträglichkeit auf, da Formiate vollständig biologisch abbaubar sind und nur eine geringe Toxizität gegenüber Wasser und Pflanzen haben.

Insgesamt müssen 327 Hektar Fläche geräumt werden:

  • Flughafen Tegel: 111 Hektar
  • Flughafen Schönefeld: 121 Hektar
  • BER: 95 Hektar
  • Dauer einer Start– / Landebahn–Enteisung etwa 30 Minuten (stark witterungsabhängig). Streumittelverbrauch dabei ungefähr zwölf Tonnen Flüssigkeit und sechs Tonnen Granulat.

74 flughafenspezifische Räumgeräte stehen zur Verfügung, 35 in Schönefeld und 39 in Tegel:

  • Darunter sind acht Räumzüge der neuesten Generation für die Pistenkolonne (vier je Standort): Räumbreite: 5,30 Meter / Gesamtbreite Schneepflug: 7,20 Meter / Gesamtlänge: 19 Meter / Gesamtgewicht: 27 Tonnen / Leistung: 440 PS / Tankvolumen LKW: 350 Liter / Tankvolumen Kehrblasgerät: 600 Liter / modernste elektronische Steuerung / Bedienung per Joystick.
  • In diesem Jahr sind erstmals alle Großflächenstreufahrzeuge mit einem modernen Streudatenmanagementsystem ausgestattet. Der Fahrer sieht auf einem Display, welche Flächen bereits behandelt sind und der Streuer schaltet automatisch ab, wenn eine Fläche erneut überfahren wird. Die Streumittelmengen lassen sich in Abhängigkeit diverser Ein-flussfaktoren sehr genau dosieren.
  • Der Flughafen Tegel erhält noch im Dezember eine neues Großflächensprühfahrzeug. Das Fahrzeug hat eine Leistung von 430 PS und kann so flüssiges Enteisungsmittel über leistungsfähige Pumpen auf einer Breite von bis zu 36 Meter, mit einer Fahrgeschwindigkeit von bis zu 35 km/h auf die SLB sprühen. Das Fassungsvermögen der Enteisungsmitteltanks beträgt 16.000 Liter.
Flugzeugenteisung am Flughafen Schönefeld (Foto: G. Wicker/FBB)

Flugzeugenteisung am Flughafen Schönefeld (Foto: G. Wicker/FBB)

Flugzeugenteisung durch WISAG und Aviation Ground Service Berlin

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der WISAG sowie der Aviation Ground Service Berlin sind zuständig für die Flugzeugenteisung. Koordiniert wird die Enteisung von einem Mitarbeiter im Airport Control Center. Die Enteisung eines Flugzeuges dauert je nach Flugzeuggröße, Wetterbedingungen und der eingesetzten Technik zehn bis 20 Minuten. Der Verbrauch schwankt abhängig von Flugzeugtyp und Witterungsbedingungen zwischen 150 und mehreren Tausend Litern Enteisungsflüssigkeit. Die eingesetzte Flüssigkeit ist umweltverträglich und biologisch abbaubar.

Lagerkapazität Enteisungsmittel:

  • Flughafen Tegel: Insgesamt 274.300 Liter, davon 208.000 Liter im Tanklager und 66.300 Liter in den Fahrzeugen.
  • Flughafen Schönefeld: Insgesamt 496.000 Liter, davon 450.000 Liter im Tanklager und 46.000 Liter in den Fahrzeugen.
  • Zusätzliche Kapazität der Notfalllager: 100.000 Liter.

Fahrzeuge der WISAG sowie der Aviation Ground Service Berlin:

  • Insgesamt 25 Enteisungsfahrzeuge der Typen Vestergaard Elephant Beta, Beta-15 und Gamma (15 in Tegel, zehn in Schönefeld)
  • Maximale Arbeitshöhen: 13 bis 23 Meter.
  • Tankinhalte Enteisungsmittel: 5.000 bis 8.000 Liter.

In Schönefeld laufen Winterdienst und Flugbetrieb 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Damit in Tegel um 6:00 Uhr der Flugbetrieb aufgenommen werden kann, ist dort um 4:00 Uhr Schichtbeginn. Bei extremen Wetterlagen kann die Rufbereitschaft auch schon ab 1:15 Uhr alarmiert werden. Bei andauerndem Schneefall sind die Mitarbeiter an beiden Flughäfen in mehreren Schichten rund um die Uhr im Einsatz.

Räumkolonne auf dem Vorfeld am Flughafen Schönefeld (Foto: G. Wicker/FBB)

Räumkolonne auf dem Vorfeld am Flughafen Schönefeld (Foto: G. Wicker/FBB)

FBB

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: