Verbesserungen im In-Flight Entertainment für Reisende

Rund acht Millionen Menschen fliegen jeden Tag und ein Ende ist nicht absehbar. Neben Preiskampf versuchen die Airlines, die Passagiere auch mit Entertainment zu locken.

Inflight Entertainment System (CC Jetstar)

Inflight Entertainment System (CC Jetstar)

Vor Kurzem wurde eine unglaubliche Statistik veröffentlicht: Rund acht Millionen Menschen fliegen jeden Tag. Es ist klar, dass die Popularität von Luftreisen keine Anzeichen macht, bald abzunehmen.

Mit der Zunahme des Flugverkehrs werden wir auch eine Steigerung im Preiskampf zwischen den verschiedenen Unternehmen erleben. Aber nicht nur der Ticketpreis wird auf diesem heiß umkämpften Markt die Entscheidung bringen, immer mehr Fluggesellschaften versuchen nun auch Reisende mit Verbesserungen ihres Entertainmentangebots anzulocken.

Die übliche Entertainment-Auswahl in einem Flugzeug ist auf den Bildschirm des Sitzes vor uns beschränkt, und während auch dieser Bereich viele Verbesserungen in den letzten Jahren erlebt hat, setzt nun die Emirates Airline einen komplett neuen Standard mit der Einführung ihres fortschrittlichen In-Flight Entertainmentsystems, das aus nicht weniger als 1,400 Kanälen mit Film-, Serien- und Radioprogrammen besteht, die auf einem 27 Zoll Bildschirm betrachtet werden können und dessen Angebot leicht mit einem Controller, der an ein iPad erinnert, durchforstet werden kann.

Während diese Innovation sicher beeindruckend ist, fällt sie jedoch im Vergleich zu der Unterhaltung, die uns der Internetzugang auf unseren Smartphones ermöglicht, immer noch recht dürftig aus. Viele Reisende haben es sicher schon oft als frustrierend empfunden, dass sie auf verschiedene Online-Games, Filme und Social Media-Plattformen von überall auf der Welt zugreifen können, außer von dem modernen Flieger.

In den letzten Jahren gab es aber auch in diesem Bereich einige ermutigende Entwicklungen. Einige Fluggesellschaften haben mit der Einführung von kostenlosem Wi-Fi bei vielen Langstreckenflügen begonnen. Die anfänglichen Bemühungen waren aufgrund von mangelhafter Technik noch oft zum Scheitern verurteilt, aber nun benutzen viele Fluggesellschaften immer anspruchsvollere Online-Hardware.

Lufthansa hat vor Kurzem viel Wirbel um ihre neue FlyNet Technologie gemacht. Dieses Angebot beinhaltet nicht nur einen kostenlosen Zugang zu ihrem Sport 24 TV-Kanal, sondern ermöglicht auch die Versendung von E-Mails mit großen Anhängen, so wie die Möglichkeit auf Social Media-Plattformen zuzugreifen und selbst einfach im Internet herumzusurfen. So haben nun Reisende auch die Möglichkeit eine Online-Gaming-Webseite wie Betway zu besuchen, wo sie eine große Auswahl an Blackjack-Spielen erwartet, nun auch bequem vom Sitz im Flieger erhältlich.

Hoffentlich wird dies zur Norm für die Zukunft werden. Sicher, viele Reisende haben auch die Ruhe im Flugzeug genossen. Das „einfach mal nicht erreichbar – sein“. Aber sie können sicher auch nichts an der Attraktivität aussetzen, bequem und hoch in der Luft ein Online-Spiel zu genießen, oder die Gelegenheit, auch Tausende Meter über dem Ozean mit geliebten Personen in Kontakt zu bleiben.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: