Scoot landet in Berlin

Die Lowcost-Airline verbindet ab sofort viermal wöchentlich Singapur mit Berlin-Tegel.

Laurence Bay, Botschafter Singapurs in Deutschland (3.v.l.), Vinod Kannan, Chief Commercial Officer Scoot (4.v.l.), Thomas Kohr, Leiter Aviation Marketing Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (5.v.l.), Jana Friedrich, Senior Manager Key Account & Business Development Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (6.v.l.), Burkhard Kieker, CEO visitBerlin (8.v.l.) (Foto: G. Wicker, FBB)

Laurence Bay, Botschafter Singapurs in Deutschland (3.v.l.), Vinod Kannan, Chief Commercial Officer Scoot (4.v.l.), Thomas Kohr, Leiter Aviation Marketing Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (5.v.l.), Jana Friedrich, Senior Manager Key Account & Business Development Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (6.v.l.), Burkhard Kieker, CEO visitBerlin (8.v.l.) (Foto: G. Wicker, FBB)

Scoot fliegt Berlin-Tegel neu an und verbindet die Hauptstadt ab sofort mit Singapur in Asien. Die Nonstop-Verbindung wird viermal wöchentlich geflogen. Die neue Route war im Dezember 2017 angekündigt worden.

Scoot ist eine Low-Cost-Tochter der Singapore Airlines (SIA) Group und wurde im vierten Jahr in Folge zur besten Low-Cost-Airline des Asien-Pazifik-Raums gewählt, wie Chief Commerciol Officer Vinod Kannan betonte. „Für die Generation der Millennials ist Berlin die aufregendste Stadt der Welt. Die neue Strecke nach Berlin passt zu Scoot und öffnet uns, nachdem wir Athen seit genau einem Jahr anfliegen, die Tür in einen weiteren Teil des europäischen Kontinents. Scoot bietet sowohl Reisenden aus dem Asien-Pazifik-Raum als auch aus Europa die Möglichkeit, kostengünstig über unser weltweites Netzwerk zu reisen“, sagte Kannan.

Pressekonferenz anlässlich der Routeneröffnung

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, Flughafen-Chef Engelbert Lütke Daldrup und FBB-Aufsichtsratsvorsitzender Rainer Bretschneider freuten sich naturgemäß über die neue Langstrecke. „Davon haben wir noch zu wenig!“, erklärte der Regierende. Sie gratulierten der Scoot zur unternehmerischen Entscheidung und betonten zugleich, dass es genau richtig sei, jetzt schon in die Startblöcke zu gehen. Denn wenn der neue BER-Airport eröffnet, dann sei man schon da und bekomme die besten Plätze… „Der frühe Vogel fängt den Wurm“, wie Visit-Berlin-Chef Burkhardt Kieker erklärte.

Alle versprechen sich sowohl touristische als auch wirtschaftliche Impulse von der neuen Nonstop-Verbindung. Auch für Berliner und Brandenburger sei die Verbindung äußerst interessant, um Ziele in Südostasien und auch Australien kostengünstig zu erreichen.

Cake cutting zur Feier des Tages

Informationen zum Jungfernflug Singapur – Berlin – Singapur

Flug TR734 startete am Flughafen Changi in Singapur gegen 00.25 Uhr Ortszeit und wurde um 07.20 Uhr Ortszeit mit einer Wasserfontäne bei der Landung in Berlin-Tegel Ortszeit begrüßt. Der Dreamliner beförderte 311 gebuchte Passagiere bei einer Auslastung von 95%. Die Passagiere stammten u.a. aus Singapur, Indonesien und Australien. Etwa die Hälfte von ihnen war zwischen 18 und 35 Jahren. Scoot, bekannt für ihre einzigartige und heitere Unternehmenskultur, hat sich mit Neon-Partys, Bandauftritten und sogar einer Hochzeit an Bord eines Fluges einen Namen gemacht. Im Einklang mit Berlins Ruf als Partyhauptstadt Europas wurden die Passagiere des heutigen Erstfluges zu einer Tanzparty mit elektronischer Musik und Gewinnspielen eingeladen.

Unter der Flugnummer TR735 und mit 326 gebuchten Passagieren an Bord, hob der Jet nach den Erstflugfeierlichkeiten in Berlin-Tegel in Richtung Singapur ab – jedoch mit einstündiger Verspätung.

Flugplan für die Verbindung Berlin – Singapur:

Berlin-Singapur – Abflug: 09.40 Uhr – Ankunft: 03.45 Uhr (+1) – Flugtage: Mo, Mi, Fr, So
Singapur-Berlin – Abflug: 00.25 Uhr – Ankunft: 07.20 Uhr – Flugtage: Mo, Mi, Fr, So

Verbindung gab es schonmal

Flüge zwischen Berlin und Singapur sind keine absolute Neuheit. Bereits in den 1990er Jahren bot Singapur Airlines Flüge von Berlin-Schönefeld über Zürich an. Die Route wurde am 29. September 1990 eröffnet und zweimal wöchentlich bedient. Während auf dem Erstflug damals eine Boeing 747-300 zum Einsatz kam, war schon bald die modernere 747-400 Stammgast in SXF. Nach und nach gingen jedoch die Passagierzahlen zurück und die Strecke endete am 25. März 1999.

FBB, Berlinspotter.de

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: