Berlin-Tegel wird für nächste Jahre fit gemacht

Alles über die Flughäfen TXL, SXF, THF und BBI.

Moderatoren: Spotterlempio, Berlinspotter, Co-Moderator, Phil

Andi_BER
Beiträge: 310
Registriert: Sonntag 27. Februar 2005, 14:37
Wohnort: Berlin

Re: Berlin-Tegel wird für nächste Jahre fit gemacht

Beitragvon Andi_BER » Freitag 26. Oktober 2018, 13:07

modern air hat geschrieben:Aus „Berlin-Tegel wird für nächste Jahre fit gemacht“, müßte hier stehen:
“Berlin-Tegel wird für die letzten Jahre kaputt gemacht!“

Ich zitiere Thomas Kärger aus Facebook:
Du weißt das du in TXL gelandet bist, wenn.........du nicht zur Position rollen kannst weil andere Flugzeuge auf ihren Parkplatz warten......du nicht parken kannst weil dich keiner einweist.....du nicht aussteigen kannst weil keiner Netzteile hat....du nicht aussteigen kannst weil kein Bus da ist....du nicht aussteigen kannst weil keiner die Tür zum Ausgang aufschließt....und, und, und!!!! Mann kann es nicht genug Posten um dem Senat in den Ars.... zu Greten hier für Ordnung zu sorgen, denn er könnte es! Vom unfähigen GF der Flughäfen kann man nicht viel erwarten, er hat keine Ahnung! Der letzte der Ahnung hatte floh Richtung Bremen...“
—-

„Man hat herausgefunden das die schleppende Abfertigung in TXL 2017 einen Schaden von insgesamt 4,6 Millionen Euro verursachte. Im diesem Jahr 2018 wurde dieser Betrag bereits im Mai erreicht....“


Das ist doch kein Phänomen, was nur Tegel betrifft, sondern letztendlich die ganze Stadt, wenn nicht sogar das ganze Land. Es fehlt an allen Ecken an Personal, vor allem an fähigem Personal. Das liegt nicht unbedingt nur an der Bezahlung, sondern auch an mangelnder Ausbildung. Das fängt allerdings schon in den Schulen an! Das was wir jetzt erleben ist erst die Spitze des Eisberges, es wird definitiv noch schlimmer, wenn die Jahrgänge der 50iger und 60iger mal alle in Rente sind. Dann kommt noch dazu, dass Zielstrebigkeit und Lernwillen unter jungen Menschen als uncool gilt. Ist leider so.

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


Benutzeravatar
Phil
Beiträge: 5094
Registriert: Dienstag 18. März 2008, 20:44
Wohnort: Berlin-Pankow
Kontaktdaten:

Re: Berlin-Tegel wird für nächste Jahre fit gemacht

Beitragvon Phil » Freitag 26. Oktober 2018, 13:10

Ich mag den aktuellen Senat auch nicht. Aber fehlende Einweiser, Busse, Treppen usw. sind nicht die Schuld des Flughafens. Dieser hat in der Regel genug Ausrüstung vor Ort. Es sind die Fluggesellschaften, die mehr Equipment beim Bodendienstleister einkaufen sollten.
Wie oft hört man die Durchsage des Piloten nach der Landung, das kein Einweiser am Gate steht, oder das die Türen noch nicht geöffnet werden können, weil keine Treppen zur Verfügung stehen? Die Piloten schieben die Schuld gern auf den Flughafen. Hat die Fluggesellschaft beim Bodendienstleister jedoch nur Anzahl x an Treppen eingekauft, obwohl mehr benötigt werden, muss sich die Airline selber an die Nase fassen. Da hilft auch keine Notlüge der Piloten an die Passagiere.
Im Forum von airliners.de gab es vor ein paar Wochen eine interessante Diskussion dazu.
Bild
Bild

!!! Nein zum erweiterten Nachtflugverbot am BER !!!

seneca747
Beiträge: 175
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 10:21

Re: Berlin-Tegel wird für nächste Jahre fit gemacht

Beitragvon seneca747 » Freitag 26. Oktober 2018, 13:27

Man sollte hier auch nicht allzusehr dramatisieren. Man muss dies immer in Relation zur Anzahl der Fluggäste und Flugbewegungen und den Rahmenbedingungen in TXL sehen. Gab es nicht sogar vor Kurzem eine offizielle Statistik, nach der TXL sogar noch gut abschneidet in Sachen Verspätungen etc.? Ich persönlich hatte in den letzten Monate keine Problem in TXL (8 An- und Abflüge). Im Gegenteil: Bei Ankunft in Terminal E war sogar schon oft das Gepäck auf dem Rollband, wenn man ankam. Ist mir früher nie passiert.

Benutzeravatar
Khublai
Beiträge: 91
Registriert: Sonntag 22. Mai 2011, 17:11

Re: Berlin-Tegel wird für nächste Jahre fit gemacht

Beitragvon Khublai » Freitag 26. Oktober 2018, 19:57

Ich würde leider sagen, es liegt auch am Personal. Vor Kurzem komme ich mit MIAT aus ULN, da laufen nach 25 Minuten die ersten Koffer auf dem Band, nach weiteren 25 Minuten sind es immer nur noch dieselben und etwa 50 Leute stehen ratlos rum. Irgendwann versucht einer die Tür zum Gepäckbereich zu öffnen, es kommt einer raus, der sehr schlecht Deutsch spricht und brabbelt nachdem er angegangen wird, solange noch so viele koffer auf dem Band liegen kommen keine neuen drauf, "Band voll!" da war wohl ein Container der in SVO raus sollte mit nach TXL gegangen oder der Grenzschutz hatte eine Gruppe Mongolen die Einreise verweigert, was genau los war, keine Ahnung, jedenfalls liefen etwa 40 herrenlose Koffer eine Runde nach der anderen und der Dödel da hinten drin legte von den etwa 60 Stücken die noch drin waren keinen einzigen drauf und nahm auch keinen runter, die einzige Antwort Band voll. Die Passiegiere viele wollten zum Zug schmeissen dann alles was auf dem Band war runter und dann kamen auch wieder neue Koffer. Ich war dann eine Stunde und fünfzehn Minuten nach Landung am Ausgang. Das ist Tegel und sein Personal. Ich glaube hätten wir die Koffer nicht vom Band geschmissen, der würde heute noch dort stehen "Band voll".

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


JRO-International
Beiträge: 985
Registriert: Freitag 6. Juli 2007, 12:50

Re: Berlin-Tegel wird für nächste Jahre fit gemacht

Beitragvon JRO-International » Freitag 26. Oktober 2018, 20:23

Mit 75 min warst Du doch noch gut dabei. ;-)
Wir haben im Sommer nach Ankunft unserer Qatar 777 alles in allem rund 2 h gebraucht.

Erst, weil sie sich bei der Grenzabfertigung nicht einig waren, wer in welche Schlange gehört und den Bundesbeamten zugeführt werden darf. Ausländische, des Deutschen nur wenig mächtige Gäste wurden dabei total beschissen behandelt. Muss ein ganz toller Ersteindruck gewesen sein....

Und dann machte man sich den "Spaß", die Koffer der Qatar und der mit Verspätung fast zeitgleich angekommenen Air Rouge in etwa gleichmäßig gemischt auf zwei nahe beieinander liegende Förderbänder zu verteilen, während gleichzeitig noch 30 Koffer aus Vnukovo stundenlang ihre Runden drehten, ohne dass nur ein einziger Besitzer derselben auftauchte.

Ich weiß, die Jungs haben es sicher nicht leicht, aber so ein Mindestmaß an Umgangsform und logistischer Intelligenz wäre durchaus hilfreich.
„Regelmäßiges Versagen ist auch eine Form von Zuverlässigkeit"

Svetislav
Beiträge: 2488
Registriert: Dienstag 25. Mai 2004, 21:30
Wohnort: Berlin

Re: Berlin-Tegel wird für nächste Jahre fit gemacht

Beitragvon Svetislav » Samstag 27. Oktober 2018, 13:27

Mal was thematisches:
Letzte Wo. wurde am Hauptgebäude, Ebene 4, außen, die nördliche Fensterreihe auf ganzer Länge mit hellgrauem gut handbreitem Band und Fugenabdichtungsmasse von der Unterkante der Fenster über den äußeren Rahmen hinweg bis auf den Beton abgedichtet. Fällt fertig trotz Farbunterschied zwar nicht so sehr auf, doch die scharfkantige Abgrenzung der dunklen Fensterrahmen zum Beton geht durch den Farbunterschied verloren. Ein herber Verlust der architektonischen Erscheinung !

Svetislav
Beiträge: 2488
Registriert: Dienstag 25. Mai 2004, 21:30
Wohnort: Berlin

Re: Berlin-Tegel wird für nächste Jahre fit gemacht

Beitragvon Svetislav » Donnerstag 1. November 2018, 21:58

Falls es noch niemand bemerkt hat zur Weiterleitung: der strobe auf dem Tower-N funktioniert seit So nicht mehr !

Svetislav
Beiträge: 2488
Registriert: Dienstag 25. Mai 2004, 21:30
Wohnort: Berlin

Re: Berlin-Tegel wird für nächste Jahre fit gemacht

Beitragvon Svetislav » Samstag 3. November 2018, 11:32

https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2018/11/easyjet-berlin-schoenefeld-tegel-schnellere-gepaeckabfertigung.html

Vorgestern standen im Ausgang des Hauptgebäudes Richtung Terrasse/Term.D im Rund zw. den Türen 2 Eimer, in den einen tropfte es im ca. Viertel-Halb-Minuten-Takt. Woher denn dort Wasser ? Keine Wasserleitungen, Dach des Raumes unter dem vorspringenden Gebäude, kaum Regen, wenn denn eh nur mit Sturm- u. Starkregen möglich ... 2 Rohre führen vom Türrraumdach i.d. Keller, ausgehend von einem Gerät ... Nach einer Sperrung gestern konnte ich abends bei der Heimreise das Warmluftgebläse der Türklimaanlage wieder in Anspruch nehmen !

Die erwähnte Fensterabdichtung auf der Nordseite des Hauptgebäudes ist für beide Etagen vollendet, geht aber nicht bis auf den Beton, ist aber dennoch zweistufig und durch die Farbe störend.

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 7799
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Berlin-Tegel wird für nächste Jahre fit gemacht

Beitragvon modern air » Montag 5. November 2018, 15:48

Proud of Freddie hat geschrieben:Modern Air heute nicht mit Coronado, sondern mit 319 G-EZBK gegen 18:35 in TXL!


JA stimmt aber nun durfte auch ich erleben, wie es ist, wie „fit“ die Mitarbeiter sind.

- überpünktlich 18:38 auf 08L gelandet
- vergebliches warten auf den Einweiser auf Position 61
- 18:43 auf Position
- 18:50, endlich sind zwei Busse da, wir dürfen aussteigen!
- 18:57, Ankunft an der Tür zur Gepäckausgabe
- 18:58, Mitarbeiter schließt die Tür auf, endlich angekommen in Berlin

Natürlich zeigt sich hier mal wieder das der Flughafen der Ultra-kurzen Wege einem Wartezeiten ewig erscheinen lassen.

Das genaue Gegenteil war der Abflug in Copenhagen.

Der zu passierende Sicherheitsbereich ist im Westteil des Zentral-Terminals, von dort beginnt der Schlangenlinien-Marathon durch den riesigen Duty-Bereich, wer dort etwas kauft muss satte 15-20 Minuten an einer von drei Zentralkassen anstehen, weil zwangsweise die
Ticket- und Ausweisdaten von Hand eingetippt werden!

Im Hauptterminal waren fast alle Anzeigemonitore dunkel, einen einzigen gefunden der funktionierte!
Vom Hauptterminal sind es satte 1,5 Kilometer bis zum Billigflieger-Terminal F im äußersten Südosten = satte 20 Minuten Fußmarsch, die alle paar hundert Meter angeschriebenen Laufzeit-Minuten erreicht man nur bei sehr zügigem Schritttempo. Der scheinbar provisorisch errichtete Wandelgang ist bereits marode, Stahlbleche auf dem Linoleum decken durchgebrochene Bodenteile ab!
Im Low-Cost-Terminal F (Nur EasyJet und Ryanair) sitzt man teilweise nicht in der „Holzklasse“, sondern auf kalten Granitsteinquadern. Trotz mehrere Versuche der Reisenden jemanden aufzutreiben, der sich eines alleingelassenen Gepäckstücks annimmt, blieben vergeblich....

Fazit: Es ist nicht alles schlecht in Berlin-Tegel, Billigflieger in Copenhagen bekommen auch nur ein Billigterminal, Billig-Personen-Wandelgang und billig Service

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 7799
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

TERMINAL C: Biergarten mit Vorfeldblick

Beitragvon modern air » Freitag 10. Mai 2019, 14:35

25.04.2019
Biergarten mit Vorfeldblick
Mit TXL Garden eröffnet in Berlin-Tegel Terminal C ein besonderer Biergarten seine Pforten.

Der Biergarten kann ausschließlich von den Reisenden genutzt werden, die von den Gates 84-89 abfliegen.
Schade !

Das neue Konzept Hermann’s (Beer Garden) von casualfood setzt auf Barbecue, regionaltypische Produkte sowie auf Entspannung und Erfrischung. Hinter der Sicherheits- und Passkontrolle nahe des Abfluggates C 88/89 gelegen, bietet sich den Passagieren damit eine attraktive Alternative zum Warten im Abflugwarteraum. Beim kühlen Bier oder bei erfrischender Limonade lässt sich gleichzeitig das Vorfeldgeschehen durch die große Glasfront beobachten. Insgesamt stehen Passagieren 54 Sitzplätze sowie zahlreiche Stehplätze zur Verfügung. Außerdem gibt es einen Raucherbereich.

Regionaltypische Produkte im Angebot

Neben frisch gezapftem Bier gibt es im Biergarten eine große Auswahl an regionaltypischen Wurstsorten, Salaten, belegten Brötchen, Laugengebäck und Eis. Die Original Berliner Bockwurst und die Spreewälder Gurke sind im Biergarten ebenso zu finden, wie das Berliner Kindl, die Berliner Weisse oder die Berliner Limonade Proviant. Dank des Einsatzes indirekter Grilltechnik können stündlich bis zu 250 Würstchen gegrillt werden – ohne Abluft und Geruchsbelästigung.

Öffnungszeiten
Die Öffnungszeiten richten sich nach den Flugplänen der jeweiligen Airlines. Der Biergarten ist an allen sieben Tagen die Woche ab 1 Stunde vor Boarding geöffnet.

Bild


Q: https://www.berlin-airport.de/de/untern ... /index.php

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.



Zurück zu „Berliner Airports“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste