Langstreckenzukunft Berlin

Ungesicherte Erkenntnisse bitte hier rein.

Moderatoren: Spotterlempio, Berlinspotter, Co-Moderator, Phil

Die wahrscheinlichste Langstrecken-Destination ab Berlin?

Hanoi
4
11%
San Fransisco
8
22%
Hongkong
11
30%
Tokio
6
16%
Toronto
8
22%
 
Abstimmungen insgesamt: 37

Benutzeravatar
Phil
Beiträge: 5086
Registriert: Dienstag 18. März 2008, 20:44
Wohnort: Berlin-Pankow
Kontaktdaten:

Re: Langstreckenzukunft Berlin

Beitragvon Phil » Dienstag 16. Juli 2019, 11:23

Da sich Air Canada nun die Air Transat einverleibt hat, kann es auch gut möglich sein, dass wir in Berlin vielleicht einen Wechsel von Rouge zu Air Transat erleben. Beide Marken sollen ja erhalten bleiben, ich halte jedoch Air Transat und die Ausstattung in den A330 für wesentlich hochwertiger (IFE, neue Kabine usw.), als bei Rouge. Dafür spricht auch, dass Air Transat mit EasyJet durch das Worldwide-Programm vernetzt ist. Ab 2023 stehen bei Air Transat auch die A321XLR zur Verfügung.
Möglich wäre auch, dass eine weitere Kanada Destination hinzu kommt. Ich stelle mir dabei Montreal vor. Eine sehr sehenswerte Stadt die sowohl Drehkreuz der Air Canada Rouge als auch der Air Transat ist.
Bild
Bild

!!! Nein zum erweiterten Nachtflugverbot am BER !!!

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


barti
Beiträge: 260
Registriert: Samstag 26. Februar 2011, 21:24
Wohnort: Berlin-Steglitz

Re: Langstreckenzukunft Berlin

Beitragvon barti » Mittwoch 17. Juli 2019, 11:08

Phil hat geschrieben:Da sich Air Canada nun die Air Transat einverleibt hat, kann es auch gut möglich sein, dass wir in Berlin vielleicht einen Wechsel von Rouge zu Air Transat erleben. Beide Marken sollen ja erhalten bleiben, ich halte jedoch Air Transat und die Ausstattung in den A330 für wesentlich hochwertiger (IFE, neue Kabine usw.), als bei Rouge. Dafür spricht auch, dass Air Transat mit EasyJet durch das Worldwide-Programm vernetzt ist. Ab 2023 stehen bei Air Transat auch die A321XLR zur Verfügung.
Möglich wäre auch, dass eine weitere Kanada Destination hinzu kommt. Ich stelle mir dabei Montreal vor. Eine sehr sehenswerte Stadt die sowohl Drehkreuz der Air Canada Rouge als auch der Air Transat ist.


Würde ein Wechsel von Rouge auf Transat denn irgendwie Sinn machen?
Montreal als weitere Destination in Kanada wäre sicher sehr interessant, aber so wie Boston vom Pax-Aufkommen wohl eher eine ideale 321XLR-Route, müssen wir uns also wenigstens noch bis zu deren Erscheinen gedulden.
BER hört sich viel mehr nach Berlin an, als alles andere

Benutzeravatar
Phil
Beiträge: 5086
Registriert: Dienstag 18. März 2008, 20:44
Wohnort: Berlin-Pankow
Kontaktdaten:

Re: Langstreckenzukunft Berlin

Beitragvon Phil » Mittwoch 17. Juli 2019, 12:36

Für die Passagiere würde der Wechsel von Rouge auf Transat sicher Sinn ergeben. Schau dir mal das Kabinenlayout beider Airlines an.

# Rouge (279 Sitzplätze)

# Transat (332 bzw. 345 Sitzplätze)

Am Besten mal die Bilder vergleichen und die Kommentare darunter lesen. Da schneidet Transat besser ab.
Aber letztendlich sind beide Airlines Ferienfluggesellschaften. Auslastungszahlen der Strecke von/nach Toronto habe ich noch nicht gesehen, ob sich daher eine Sitzplatzaufstockung durch Transat lohnt weiß ich somit nicht.
Bild
Bild

!!! Nein zum erweiterten Nachtflugverbot am BER !!!

Benutzeravatar
spandauer
Beiträge: 3783
Registriert: Donnerstag 24. November 2005, 20:23
Wohnort: Berlin-Tiergarten

Re: Langstreckenzukunft Berlin

Beitragvon spandauer » Mittwoch 17. Juli 2019, 14:11

Phil hat geschrieben:Auslastungszahlen der Strecke von/nach Toronto habe ich noch nicht gesehen, ob sich daher eine Sitzplatzaufstockung durch Transat lohnt weiß ich somit nicht.

Dann hast du aber Tomaten auf den Augen :P
Zugegeben, den Auslastungs-Strang habe ich sträflich vernachlässigt, wird aber alles nachgeholt.

Montreal wäre in der Tat ein perfektes A321XLR-Ziel ab Berlin. Vancouver und/oder Calgary könnte ich mir ab Berlin auch gut vorstellen, Calgary wird ja 787-Basis von Westjet, die damit ihr Europanetz ausbauen wollen.

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


Benutzeravatar
Phil
Beiträge: 5086
Registriert: Dienstag 18. März 2008, 20:44
Wohnort: Berlin-Pankow
Kontaktdaten:

Re: Langstreckenzukunft Berlin

Beitragvon Phil » Mittwoch 17. Juli 2019, 14:40

spandauer hat geschrieben:Dann hast du aber Tomaten auf den Augen :P
Zugegeben, den Auslastungs-Strang habe ich sträflich vernachlässigt, wird aber alles nachgeholt.


Stimmt! Das habe ich schlichtweg vergessen. Der nächste Winter kommt bestimmt (Zeit zum Nachholen).
Bild
Bild

!!! Nein zum erweiterten Nachtflugverbot am BER !!!

barti
Beiträge: 260
Registriert: Samstag 26. Februar 2011, 21:24
Wohnort: Berlin-Steglitz

Re: Langstreckenzukunft Berlin

Beitragvon barti » Mittwoch 17. Juli 2019, 16:00

Phil hat geschrieben:Für die Passagiere würde der Wechsel von Rouge auf Transat sicher Sinn ergeben. Schau dir mal das Kabinenlayout beider Airlines an.

# Rouge (279 Sitzplätze)

# Transat (332 bzw. 345 Sitzplätze)

Am Besten mal die Bilder vergleichen und die Kommentare darunter lesen. Da schneidet Transat besser ab.
Aber letztendlich sind beide Airlines Ferienfluggesellschaften. Auslastungszahlen der Strecke von/nach Toronto habe ich noch nicht gesehen, ob sich daher eine Sitzplatzaufstockung durch Transat lohnt weiß ich somit nicht.


Für die Paxe würde ein Wechsel sicherlich einen Sinn machen, aber würde er das auch aus betriebswirtschaftlicher Sicht? Zumal damit ja auch eine deutliche Kapazitätsausweitung verbunden wäre und ob die so einfach am Markt absetzbar ist,müsste sich erst zeigen. Leider liegen ja auch keine aktuellen Auslastungszahlen für die Route vor, aus denen ersichtlich wäre, ob eine A332 hier Sinn machen würde bzw. eine B767 weiterhin ausreicht.
BER hört sich viel mehr nach Berlin an, als alles andere

barti
Beiträge: 260
Registriert: Samstag 26. Februar 2011, 21:24
Wohnort: Berlin-Steglitz

Re: Langstreckenzukunft Berlin

Beitragvon barti » Sonntag 21. Juli 2019, 18:09

So wie es aussieht, hat AA mit PHL wohl den richtigen "Riecher" gehabt, nach eigenen Beobachtungen scheint die Auslastung zumindest auf den Samstagflügen recht passabel zu sein, worauf man wohl hoffen kann, dass die Route auch nächstes Jahr wieder geflogen wird, dann hoffentlich zeitlich ausgeweitet. Man darf sehr gespannt auf die tatsächlichen Auslastungszahlen sein.
BER hört sich viel mehr nach Berlin an, als alles andere

barti
Beiträge: 260
Registriert: Samstag 26. Februar 2011, 21:24
Wohnort: Berlin-Steglitz

Re: Langstreckenzukunft Berlin

Beitragvon barti » Sonntag 4. August 2019, 18:28

Ob in den nächsten Tagen bzw. Wochen noch eine neue Langstrecke ab TXL für den nächsten SFP ins Haus steht, oder doch erst alles nach der BER-Eröffnung passiert? Es wird auch nichts groß gemunkelt, was aber auch nichts zu heißen hat. Lassen wir uns also überraschen, wundern täte es mich nicht :-)
BER hört sich viel mehr nach Berlin an, als alles andere

Benutzeravatar
sorgente
Beiträge: 458
Registriert: Sonntag 2. Juli 2006, 11:03

Re: Langstreckenzukunft Berlin

Beitragvon sorgente » Sonntag 4. August 2019, 21:25

barti hat geschrieben:So wie es aussieht, hat AA mit PHL wohl den richtigen "Riecher" gehabt, nach eigenen Beobachtungen scheint die Auslastung zumindest auf den Samstagflügen recht passabel zu sein, worauf man wohl hoffen kann, dass die Route auch nächstes Jahr wieder geflogen wird, dann hoffentlich zeitlich ausgeweitet. Man darf sehr gespannt auf die tatsächlichen Auslastungszahlen sein.


Die Auslastung ist nicht nur am Samstag gut. Sondern durchweg passable (In/Out), aber ich schätze eher das es damit zusammenhängt das Sie in FRA/MUC nicht mehr mit AA nach PHL fliegen.

barti
Beiträge: 260
Registriert: Samstag 26. Februar 2011, 21:24
Wohnort: Berlin-Steglitz

Re: Langstreckenzukunft Berlin

Beitragvon barti » Montag 5. August 2019, 10:04

Sorgente hat geschrieben:Die Auslastung ist nicht nur am Samstag gut. Sondern durchweg passable (In/Out), aber ich schätze eher das es damit zusammenhängt das Sie in FRA/MUC nicht mehr mit AA nach PHL fliegen.


Ich hab den Sa genannt, weil ich da immer in TXL bin und den Ckeck-In in B beobachten kann, an anderen Tagen könnte ich nur vermuten, wie die Auslastung ist. ;-) Sehr erfreulich ist natürlich, dass die wohl auch an anderen Tagen recht gut ist, was ja dann meine These über die Fortführung bestätigen würde.
BER hört sich viel mehr nach Berlin an, als alles andere

barti
Beiträge: 260
Registriert: Samstag 26. Februar 2011, 21:24
Wohnort: Berlin-Steglitz

Re: Langstreckenzukunft Berlin

Beitragvon barti » Donnerstag 8. August 2019, 12:01

Genaue Daten habe ich zwar noch nicht, aber AA fliegt im SFP 2020 wieder ab 6.Juni TXL -PHL, einzelne Probebuchungen auf der AA-Homepage waren positiv.
BER hört sich viel mehr nach Berlin an, als alles andere

Ikarus
Beiträge: 948
Registriert: Donnerstag 11. November 2010, 12:43

Re: Langstreckenzukunft Berlin

Beitragvon Ikarus » Freitag 9. August 2019, 13:31

AA nimmt verbindet ORD im Sommer 2020 mit drei neuen Ziele, jeweils mit 787-800:
Budapest 4/7
Krakau 5/7
Prag 5/7
Q: http://news.aa.com/news/news-details/2019/American-Airlines-Increases-International-Presence-Makes-First-Entrance-Into-Africa/default.aspx
Im Interview wird von Vasu Raja (Vice President of Network and Schedule Planning) gesagt, Chicago soll weiter entwickelt werden, auch wenn es nicht mehr der Transatlantik Hub für AA sei. Eine Anbindung von ORD nach Eröffnung vom BER könnte näher rücken? Oder ist das unrealistisch?

PHL-TXL geht wohl auf 7/7, lt. Spandauers Post im Flugplan Thread.

olivernallaweg
Beiträge: 520
Registriert: Sonntag 13. März 2005, 11:12

Re: Langstreckenzukunft Berlin

Beitragvon olivernallaweg » Freitag 9. August 2019, 14:21

Eine Anbindung nach BER-Eröffnung dürfte sicherlich möglich sein. Jedoch nur wenn sich PHL gut entwickelt, was es ja scheinbar erstmal tut. Dann könnte AA innerhalb kürzester Zeit die größte Airline für Nordamerika-Strecken werden in Berlin. Auch ohne eine Air Berlin in Oneworld.

Aber man wird sicherlich erstmal die weitere Entwicklung ab PHL abwarten und möglicherweise dann eine Entscheidung treffen. Ich könnte mir als zweites Ziel dann aber auch MIA vorstellen, da mehr Konnektivität in Richtung Mittel und Südamerika. Dann hätte man PHL als Hub für die USA und Kanada, sowie MIA für Mittel- und Südamerika.

barti
Beiträge: 260
Registriert: Samstag 26. Februar 2011, 21:24
Wohnort: Berlin-Steglitz

Re: Langstreckenzukunft Berlin

Beitragvon barti » Freitag 9. August 2019, 17:02

Ikarus hat geschrieben:Im Interview wird von Vasu Raja (Vice President of Network and Schedule Planning) gesagt, Chicago soll weiter entwickelt werden, auch wenn es nicht mehr der Transatlantik Hub für AA sei. Eine Anbindung von ORD nach Eröffnung vom BER könnte näher rücken? Oder ist das unrealistisch?


Unrealistisch ist das sicher nicht, zwischen ORD, DFW und MIA ist da sowohl als auch alles möglich, wobei ich persönlich MIA wegen der guten Anschlüße nach Mittel- und Südamerika präferieren würde.

Aber warten wir es erst einmal einfach ab (was anderes bleibt uns ja eh nicht übrig :-)), wie sich PHL weiter entwickelt. Gespannt darf man noch sein, in welchem Zeitraum im SFP 2020 die Route mit 7/7 bedient wird.
BER hört sich viel mehr nach Berlin an, als alles andere

Benutzeravatar
spandauer
Beiträge: 3783
Registriert: Donnerstag 24. November 2005, 20:23
Wohnort: Berlin-Tiergarten

Re: Langstreckenzukunft Berlin

Beitragvon spandauer » Freitag 9. August 2019, 17:25

barti hat geschrieben:
Ikarus hat geschrieben:Aber warten wir es erst einmal einfach ab (was anderes bleibt uns ja eh nicht übrig :-)), wie sich PHL weiter entwickelt. Gespannt darf man noch sein, in welchem Zeitraum im SFP 2020 die Route mit 7/7 bedient wird.


Der Zeitraum, in dem geflogen wird, soll erweitert werden, neben der Erhöhung auf 7/7. Ich vermute, dass es in den kommenden Tagen buchbar sein wird.

ORD dürfte früher oder später definitiv auf den Berliner Flugplan zurückkehren. Fraglich ist nur, ob AA oder UA. Potenzial hat die Strecke auf jeden Fall, airberlin hat schließlich in besten Zeiten knapp 150.000 Passagiere auf der Strecke befördert.

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.



Zurück zu „Gerüchteküche“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste