Seite 1 von 1

ex-AFL Tu-134 in Grünz zieht im Okt. nach Cottbus um

Verfasst: Montag 27. März 2017, 17:10
von Svetislav
Abendschau v. 24.03.2017 (verfügbar bis 1.4.17):
Die ehem. Aeroflot Tu-134 im Garten des Restaurants 'Deutsche Haus' in Grünz (Uckermark) soll im Okt.2017 ins Flugplatzmuseum Cottbus umziehen.
Die in SXF beschädigte Tu wurde bis zur Wende im nahen Wartin von der StaSi zur Ausbildung eigener Leute und (in den 1970/80gern) arabischer Terroristen genutzt und nach der Wende mit schweren Traktoren über die gefrorenen Felder 2-3 km den Hügel hochgeschleppt. Fast die gesamte Strecke gut die Steigung vom TXL-twy-Tunnel zur Kanalbrücke hoch, streckenweise wohl auch die doppelte Steigung. Die D-Flagge im fin wurde erst einige Jahre nach der Platzierung im Garten auf die UdSSR-Flagge aufgebracht.
Nette Bilder u. auch s/w-Fotos aus Wartin !

http://mediathek.rbb-online.de/tv/Brandenburg-aktuell/Eine-Tupolew-geht-auf-Reisen/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=3822126&documentId=41773406

Tu-134: 11.7.17 Höhenleitwerk abgebaut

Verfasst: Mittwoch 12. Juli 2017, 19:28
von Svetislav

Rrbb bis 26.7.18

Verfasst: Donnerstag 19. Juli 2018, 21:58
von Svetislav

Re: ex-AFL Tu-134 in Grünz zieht im Okt. nach Cottbus um

Verfasst: Samstag 21. Juli 2018, 19:26
von modern air
Die Tupolev TU-134, die jetzt in Cottbus wurde im 2017 auch heimlicher „Filmstar“.

Das BKA-Theater in Kreuzberg am Mehringdamm zeigt seit letztem Jahr das Klamauk-Theaterstück und Musical, genauergesagt Neuköllnical, „Fly Edith, Fly“.

In diesem Musical wird alles um den BER kräftigst durch den Kakao gezogen.
Ganz besonders wird der Flughafenchef Lütke Daldrup alias Dolldruff herrlich persifliert.

Die TU-134 wurde letztes Jahr, damals noch im Garten von Grünz in der Uckermark, für Außen- und insbesondere Innen- und Cockpitaufnahmen des Musicals verwendet um diese Filmausschnitte später im Theater einzuspielen.

So startet die Tupolev als wiederauferstandene Air Berlin als inoffizieller Eröffnungsflug vom BER nach Palma de Mallorca. Auch der Rückflug soll von Malle zum BER fliegen, allerdings wird der Tupolev die Landegenehmigung verweigert. Kurzerhand entschließt sich Copilotin Edith, die in Neukölln wohnt, in Berlin-Tempelhof zu landen. Dazu hat man jede Menge Statisten auf die Landebahn 27L gestellt, die in Panik vor der anfliegenden Tupolev ( von Drohne gefilmt ) davon rennen.

https://www.bka-theater.de/content_start.php?id=543

Wer derben queeren Humor mit neuköllner Unter-der-Gürtellinie-Niveau mag, sollte bei Edith im BKA-Theater ein Flug....äh Theaterticket kaufen.


http://operetta-research-center.org/fly-edith-fly-bka/

Re: ex-AFL Tu-134 in Grünz zieht im Okt. nach Cottbus um

Verfasst: Dienstag 25. Dezember 2018, 14:59
von modern air
Wieder einmal etwas hochinteressantes entdeckt:

http://www.Stasi-Mediathek.de

Da finden sich doch tatsächlich Fotos von Tupolev TU-134 im Stasi-Übungsobjekt „Walli“ bei Wartin im Mecklenburg-Vorpommern:

Der Eingang zum Objekt „Walli“:
https://www.stasi-mediathek.de/fileadmin/pdf/dok410.pdf

Stasi-Leute bei Schießübungen im „Walli“:
https://www.stasi-mediathek.de/fileadmin/pdf/dok414.pdf

Und die besonderen Fotos, die Antiterroreinheit des Ministeriums für Staatssicherheit bei einer Übung zur Erstürmung der Tu-134A:
https://www.stasi-mediathek.de/fileadmin/pdf/dok413.pdf

Die Stasi fackelt INTERFLUG Tu-134 DDR-SCG in Wartin ab

Verfasst: Dienstag 25. Dezember 2018, 16:48
von modern air
Dank dem Stasi-Archiv gibt es den bildlichen Beweis, das es zwei unterschiedliche Tu-134 in Wartin gab:

Als erstes Flugzeug besorgte sich das MfS die INTERFLUG TU-134, DDR-SCG.
Am 14.07.1985 wurde DDR-SCG außer Dienst gestellt und auf dem Flugplatz Erfurt-Bindersleben abgestellt. Im Anschluss daran wurde die Tupolev wahrscheinlich per Straßentransport nach Wartin gebracht und dort Anfang August 1985 bei einer Feuerlöschübung höchst wahrscheinlich ungewollt soweit beschädigt das noch während der Löschversuche der Rumpf von DDR-SCG auseinander brach und anschließend verschrottet wurde. Am 6. August 1985 wurde DDR-SCG aus dem Luftfahrtregister der DDR gelöscht.

Die Tu-134 wurde als DM-SCG am 31.10.1969 als Werknummer 9350912 an die Luftstreitkräfte der NVA übergeben und flog unter der taktischen Nummer 179 für die Luftwaffe der DDR.

Hier seht Ihr die letzten Minuten von DDR-SCG:
https://www.stasi-mediathek.de/fileadmin/pdf/dok415.pdf

Re: ex-AFL Tu-134 in Grünz zieht im Okt. nach Cottbus um

Verfasst: Mittwoch 26. Dezember 2018, 13:09
von Stephan117
Also hier steht, dass sie in Erfurt angezündet wurde:
http://www.hidden-places.de/showthread. ... 134A/page5

Re: ex-AFL Tu-134 in Grünz zieht im Okt. nach Cottbus um

Verfasst: Mittwoch 26. Dezember 2018, 13:30
von Peter
Die anwesenden Feuerwehrfahrzeuge sprechen auch eher für Erfurt.W50 gab es ja überall,aber die Tatra148 TLF gab es nur in den großen Städten und auf den Verkehrsflughäfen.

Gruß Peter

Re: ex-AFL Tu-134 in Grünz zieht im Okt. nach Cottbus um

Verfasst: Sonntag 30. Dezember 2018, 17:28
von Berlinspotter
Oh sehr interessant! Hidden-places kann ich nicht drauf zugreifen - nur für Angemeldete.

Re: ex-AFL Tu-134 in Grünz zieht im Okt. nach Cottbus um

Verfasst: Dienstag 29. Januar 2019, 18:26
von Svetislav
Die DDR-SCG ist definitiv nicht in Wartin fotografiert worden. Der Ort befindet sich im Talgrund eines Urstromtals. Die Stasi-Bilder sind jedoch im Flachland gemacht, keinerlei Anhöhe sichtbar. Die AFL Tu-134 stand in Wartin auf einer der Größe der Tu angepassten Betonfläche mit Bäumen (u. Lampenmasten) an beiden Flanken mit der Nase nach ca. Norden. Einen Baumhorizont wie bei den IF-Bildern gibt's da dort nur in (nord-)östlicher Richtung. Dort müßte dann aber der Geländeanstieg auf jeden Fall im Hintergrund sichtbar sein !