Abstürze und Flugverbot der Boeing 737 Max

Hier kann über alle Themen der Luftfahrt diskutiert werden., die nicht nur Berlin-bezogen sind.

Moderatoren: Spotterlempio, Berlinspotter, Co-Moderator, Phil

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 7683
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Abstürze und Flugverbot der Boeing 737 Max

Beitragvon modern air » Mittwoch 13. März 2019, 06:09

Der Umfang und die Tragweite zweier plötzlicher Abstürze und des nachfolgenden fast weltweiten Flugverbots und die Tatsache das zum Thema sicherlich noch viele Meldungen folgen, erzwingt förmlich einen separaten Beitrag:

Einen halbwegs vergleichbaren Vorfall in der Luftfahrt könnte man die zahlreichen Abstürze der Hawker Siddeley COMET 1, die auch ohne Vorwarnung abstürzten, hier bedurfte es mehrerer Jahre, bis man den Konstruktionsfehler von rechteckigen Kabinenfenster die zum zerreißen der Rumpfzelle führten als Ursache herausgefunden hatte, allerdings steckte die Luftfahrt-Technologie noch in der Frühphase, wo mehr das Prinzip try and error galt.

Ob wie von der FAA behauptet nur ein Software-Update bei der B737 Max zukünftige Abstürze sicher verhindert, wird sich zeigen....in jedem Fall ist spätestens ein dritter Absturz einer B737-8 Max nach erfolgten Software-Update für Boeing existenzbedrohend sein.



Hier ein Zwischenstand des beinahe weltweiten Flugverbots der Mehrzahl der B737-8 Max:
http://m.spiegel.de/wirtschaft/unterneh ... 57487.html

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


Andi_BER
Beiträge: 306
Registriert: Sonntag 27. Februar 2005, 14:37
Wohnort: Berlin

Re: Abstürze und Flugverbot der Boeing 737 Max

Beitragvon Andi_BER » Mittwoch 13. März 2019, 08:28

Für mich ist das MCAS-System an sich schon sehr grenzwertig, weil es doch den Piloten entmündigt und ihm quasi unterstellt, dass er in Extremsituationen sein Flugzeug nicht beherrscht. Dass das System dann noch fehlerhaft reagiert ist noch fragwürdiger.
Gleichzeitig muss man bei der Vielzahl an Flügen, die die MAX schon hinter sich hat (wird mit Sicherheit über 100.000 sein bei der Flottenstärke) auch fragen, wie oft es zu solchen Situationen gekommen ist, in dem das MCAS falsch eingegriffen hat und wie die Crew darauf reagiert hat. Möglicherweise gibt es da auch eine Schulungslücke, welche jetzt zu den Unfällen geführt hat.
Beim A320 war das ja so ähnlich, dass es durch fehlerhafte Bedienung der noch unbekannten Systeme zu Unfällen kam.

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 7683
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Abstürze und Flugverbot der Boeing 737 Max

Beitragvon modern air » Donnerstag 14. März 2019, 12:02

37 Max bleibt wohl Monate am Boden

Stand: 14.03.2019 10:32 Uhr


Zwei Abstürze innerhalb eines halben Jahres - das hat für Boeing Konsequenzen. Die Baureihe 737 Max bleibt monatelang am Boden. In Frankreich werden die Flugschreiber der abgestürzten Maschine ausgewertet.

Die geplanten Nachbesserungen an den in die Kritik geratenen Boeing-Maschinen der Reihe 737 Max könnten Monate in Anspruch nehmen: Davon geht der Chef der US-Luftfahrtbehörde FAA, Dan Elwell, aus. Er sei zu dem Schluss gekommen, "dass eine Gefahr mit Bezug zur Sicherheit bei der kommerziellen Luftfahrt besteht", sagte er. Wie lange das Flugverbot für Flugzeuge des Typs gelten werde, wisse er nicht.

Sicherheitsrisiko Kontrollsystem?
Boeings 737 Max unterscheidet sich von den Vorgängern auch durch das System "MCAS". Beim Lion-Air-Absturz im Oktober könnte es eine entscheidende Rolle gespielt haben. Luftfahrtjournalist Spaeth über ein Sicherheitssystem mit Risiken. | mehr
Fehler in der Software senkte Flugzeugnase

Die USA hatten gestern nach langem Zögern ein entsprechendes Verbot erlassen und es mit Informationen begründet, denen zufolge der Absturz einer Max 8-Maschine über Äthiopien mit 157 Toten Ähnlichkeit zu einem Flugzeugunglück in Indonesien vergangenes Jahr aufweise. FAA-Chef Elwell zufolge hätten verbesserte Satellitendaten und physische Beweise am Boden der Absturzstelle zutage gebracht, dass sich beide Flüge sehr ähnelten.

Nach dem Absturz der indonesischen Lion-Air-Maschine mit 198 Toten hatten Vertreter der Airline erklärt, Sensoren am Flugzeug hätten während der letzten vier Flüge fehlerhafte Informationen angezeigt. Dies habe ein Kommando ausgelöst, das die Nase des Flugzeugs automatisch absenkte - die Piloten seien nicht in der Lage gewesen, gegen das Programm anzusteuern.

Finanzieller Einfluss auf Boeing enorm

Die FAA zieht damit erst zum dritten Mal eine gesamte Baureihe eines Flugzeugtyps in den USA vorübergehend aus dem Verkehr. Nach einem Absturz in Chicago im Jahr 1979 hatte die FAA ein vorübergehendes Flugverbot für die McDonnell Douglas DC-10 erlassen. 2013 folgte nach dem Brand von Batterien ein vorübergehendes Startverbot für die Boeing 787 Dreamliner.

Schon zuvor hatten Länder in Europa und weiten Teilen Asiens entsprechende Startverbote erlassen. Der Flugzeughersteller Boeing zog schließlich die Reißleine und sprach eine Empfehlung für ein vorübergehendes Startverbot als "Vorsichtsmaßnahme" für alle 371 Maschinen des Typs 737 Max 8 aus.

Der Schaden für das Unternehmen dürfte nach Einschätzung von Experten immens ausfallen. Zusätzlich zu den nicht einsetzbaren Maschinen habt Boeing derzeit Aufträge für 4600 Maschinen des Typs 737 Max 8 in den Büchern, die nun nicht ausgeliefert werden können.

Norwegian Airlines hat angekündigt, Boeing um Schadenersatz zu verklagen - sollten sich andere Fluggesellschaften anschließen, könnte es teuer werden. Die Boeing-Aktie an der Börse verlor zwischenzeitlich bereits mehr als elf Prozent.


Deutschland lehnte Auswertung der Flugschreiber ab

Die Fluggesellschaft Ethiopian Airlines hatte gestern erste Hinweise auf mögliche Absturzursachen gegeben: Der Pilot habe Probleme mit der Flugkontrolle gemeldet, aber keine äußeren Faktoren wie Vogelschlag genannt, sagte ein Sprecher.

Die Flugschreiber der abgestürzten Maschine sind derzeit in Frankreich, wo sie von der Luftsicherheitsbehörde Bureau d'Enquête et d'Analyses (BEA) ausgewertet werden wollen. Die Behörde erklärte auf Twitter, äthiopische Behörden hätten um Unterstützung bei der Untersuchung gebeten.

Kaum Einschränkungen im Flugverkehr

TUI wird zwischen 2 und 8 Ersatzflugzeuge leasen.

Zuvor hatte Deutschland eine Untersuchung der Flugschreiber abgelehnt: Man verfüge nicht über die entsprechende Software, hieß es. Üblicherweise werden Flugschreiber nach Unglücken ins Land des Flugzeugherstellers geschickt, was in diesem Fall die USA gewesen wären.

An den deutschen Flughäfen gab es am Mittwoch für die Passagiere nur geringe Einschränkungen. Am größten deutschen Flughafen in Frankfurt waren von dem am Dienstag verhängten europaweiten Flugverbot nur zwei Flüge betroffen, in anderen Städten gab es gar keine Auswirkungen.


Q: Tagesschau

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 7683
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Abstürze und Flugverbot der Boeing 737 Max

Beitragvon modern air » Sonntag 17. März 2019, 21:22

SOUTHWEST AIRLINES hat sich vor Jahrzehnten dazu entschlossen, ausschließlich und ausnahmslos auf die B737 zu setzen, weil ein Typ mit den gleichen Wartungs- und Werkzeuganforderungen der wirtschaftlichste Weg ist, um eine Fluggesellschaft zu betreiben. Seit Jahren haben die Investoren zugestimmt. Die Aktie legte in den letzten 10 Jahren um 786% zu, verglichen mit 271% für den Börsenzuwachs - doch das Single Aircraft Concept rächt sich jetzt.

Die Einzelflugzeugstrategie birgt Risiken, und Southwest ist jedoch der Ansicht, dass seine jahrelange Erfahrung mit der Boeing 737 sowie die Effizienz, die Southwest durch den Betrieb eines einzigen Flugzeugmusters erreicht hat, die Risiken seiner Strategie für einen einzelnen Flugzeugzulieferer aufwiegt.
Nun ist der Börsenkurs von Southwest Airlines auf Sinkkurs.

Southwest Airlines hält sich seit dem 13.03.2019 umgehend an die FAA-Anordnung für alle US-amerikanischen Fluggesellschaften, alle Boeing 737 MAX 8 zu grounden. Als Folge wurden 34 MAX 8 Flugzeuge aus dem Linienverkehr genommen. Southwest betreibt eine Flotte von mehr als 750 Boeing 737 und die 34 Flugzeuge des Typs MAX 8 machen weniger als fünf Prozent aller täglichen Southwest Airlines Flüge aus. Aber immerhin müssen täglich 160 von 4000 Southwest Flügen ausfallen, bei AMERICAN AIRLINES sind es ca. 90 von 6700 AA-Flügen, die durch die 24 gegroundeten Boeing 737-8 Max ausfallen.

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 7683
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Abstürze und Flugverbot der Boeing 737 Max

Beitragvon modern air » Montag 18. März 2019, 10:44

http://m.spiegel.de/wirtschaft/unterneh ... 58327.html

Ein Flugzeug zuzulassen was nicht zulassungsfähig war, wird wohl von Angehörigen der Absturzopfer zu Anklagen wegen fahrlässiger Tötung zur Folge haben, Boeing darf sich wahrscheinlich auf Schadenersatzansprüche in Milliardenhöhe einstellen...

Benutzeravatar
Spotterlempio
Beiträge: 7590
Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 09:50
Wohnort: KW
Kontaktdaten:

Re: Abstürze und Flugverbot der Boeing 737 Max

Beitragvon Spotterlempio » Donnerstag 4. April 2019, 21:36

Hier mal eine Liste der B737MAX mit Airlines und aktuellen Locations :

http://www.airportspotting.com/boeing-7 ... 27a36db66e

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 7683
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Abstürze und Flugverbot der Boeing 737 Max

Beitragvon modern air » Mittwoch 15. Mai 2019, 07:21

Alle B737 Max mindestens noch bis Ende August gegrounded.

https://www.aerotelegraph.com/notfallch ... pruefstand

Die Verkäufe der B737 Max brechen ein:
https://amp.handelsblatt.com/unternehme ... 42600.html

https://amp.n-tv.de/wirtschaft/737-Max- ... 22177.html
( mit netten Foto der zahlreichen geparkten Southwest B737Max )

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.



Zurück zu „Diskussionen rund um die Luftfahrt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste