Doppelleben mit 2 Hobbies: Flugzeug- und Eisenbahnspotter

Themen, die nichts mit Luftfahrt zu tun haben sowie entgleiste Themen

Moderatoren: Spotterlempio, Berlinspotter, Co-Moderator, Phil

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 8074
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Doppelleben mit 2 Hobbies: Flugzeug- und Eisenbahnspotter

Beitragvon modern air » Sonntag 23. Februar 2020, 18:21

Wenn Union um 15:30 Anpfiff hat, wann verlassen die Tatras den Hof Marzahn?

Leider tauchen ausnahmslos alle Fußball-Verstärker-Fahrten seit Jahren niemals in der elektronischen Fahrplanauskunft der BVG auf, hierzu müsste es für die Bahnen einen festen Fahrplan geben, den gibt es aber nicht. Als das Tramnetz Köpenick letztens vom Betriebshof Köpenick eingesetzt und ausgesetzt wurden, hat man die KT‘s per Funk auf Zuruf vom Hof beordert. Grund waren die UNION-Fanmärsche für die bis zu 2 Stunden in Köpenick wegen den Fahnenträgern der Fahrstrom abgeschaltet wurde, so geschehen letzten Sommer, die Tatras frisch ausgerückt vom Betriebshof standen plötzlich spannungslos mitten in der Altstadt fest, deshalb postiert man seit dem Bundesliga-Debut Dispatcher an der Haltestelle Alte Försterei und steuert per Funk die Lage.

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


Hannes
Beiträge: 513
Registriert: Donnerstag 20. Dezember 2007, 11:01
Wohnort: Berlin-Prenzlauer Berg

Re: Doppelleben mit 2 Hobbies: Flugzeug- und Eisenbahnspotter

Beitragvon Hannes » Sonntag 23. Februar 2020, 20:54

Nabend modernair,

also ca. 2 Stunden vor Anstoß kreuzt die erste Union-Tatra an der Ecke Edisonstraße auf. So war bei den letzten Spielen der Fall.
Manchmal kommen die Züge aus Marzahn, manchmal vom Hof Köpenick, wenn Personal vorhanden ist.
Nach einem richtigen Fahrplan fahren die ja nicht, weil es drei Sonderumläufe sind, die einen zusätzlichen 20-Minutentakt ermöglichen.
Wie von Dir beschrieben fahren die auf Abruf.

Anbei ein Bildchen aus Stendal.

Hier findet der Reisende bzw. Freund alter Bahnhöfe noch schöne Dachstützen vor.
Ein aufmerksamer Beobachter erkennt, dass der Waggon seine InterRegio-Vergangenheit nicht verstecken kann.
Diese Züge waren in den 90ziger Jahren in weiß-blau gehalten. -> https://bahnen-in-berlinbrandenburg.sta ... wagen.html

Etwas ganz Besonderes muss ich Euch hier vom Alexanderplatz zeigen!

Auf dem früheren Platz der Bar AlexOase soll ein neues Hochhaus entstehen. Bezug zum Thread: Straßenbahn ist hinter der Holzwand ;-)!


Diese prächtige und evtl. antike Litfaßsäule aus dem alten Berlin zog meine Aufmerksamkeit und den Zoom meiner Kamera auf sich.


Hoffen wir, dass sie abtransportiert, restauriert und irgendwie erhalten bleibt. So ein schönes Teil!

Grüße.
Johannes
Zuletzt geändert von Hannes am Sonntag 1. März 2020, 21:37, insgesamt 2-mal geändert.

Proud of Freddie
Beiträge: 11005
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 23:55
Wohnort: WUP

Re: Doppelleben mit 2 Hobbies: Flugzeug- und Eisenbahnspotter

Beitragvon Proud of Freddie » Sonntag 23. Februar 2020, 23:06

Die Tragkonstruktion ist in der Tat typisch für Bahnhöfe im ehemals preussischen Netz, auch in Opladen gab es bis zur Modernisierung baugleiche Träger, schade das sie den Weg des alten Eisens gingen, so wie dort die Loks bei Bender (Schrottspezialist für TFZ-Entsorgung).
Danke für die Aufnahmen!
Zuletzt geändert von Proud of Freddie am Mittwoch 26. Februar 2020, 05:39, insgesamt 1-mal geändert.

Hannes
Beiträge: 513
Registriert: Donnerstag 20. Dezember 2007, 11:01
Wohnort: Berlin-Prenzlauer Berg

Re: Doppelleben mit 2 Hobbies: Flugzeug- und Eisenbahnspotter

Beitragvon Hannes » Montag 24. Februar 2020, 08:49


Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


Benutzeravatar
beebopp
Beiträge: 6327
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2005, 22:22
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Doppelleben mit 2 Hobbies: Flugzeug- und Eisenbahnspotter

Beitragvon beebopp » Montag 24. Februar 2020, 20:12

Freunden orginaler Tragwerkskonstruktionen und Bahnhofsstützen (;)) kann ich den Bahnhof Węgliniec (dt. Kohlfurt) in Niederschlesien ans Herz legen ( https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_W%C4%99gliniec ).

Das Bahnhofsgebäude samt Bahnsteigüberdachung sah bereits vor Jahren sehr desolat aus, als der EC Wawel (Hamburg-(Berlin)-Breslau-(Krakau)) dort noch hielt, doch der Bahnhof sollte saniert werden, da die Substanz an sich noch in Ordnung war. Auf heutigen Bildern scheinen zumindest die Gebäude (zum Teil) saniert zu sein, die Überdachungen sind verschwunden, die Stützenkonstruktion steht aber noch.
Solltet Ihr also in der Gegend sein, dann lohnt sich ein kleiner Abstecher :)

PS: Der Breslauer Hauptbahnhof ist ebenfalls einen Besuch wert: von außen ein Palast, von innen eine Industriehalle!
Bild | |

Hannes
Beiträge: 513
Registriert: Donnerstag 20. Dezember 2007, 11:01
Wohnort: Berlin-Prenzlauer Berg

Re: Doppelleben mit 2 Hobbies: Flugzeug- und Eisenbahnspotter

Beitragvon Hannes » Mittwoch 26. Februar 2020, 21:13


Tony_B
Beiträge: 911
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 22:21

Re: Doppelleben mit 2 Hobbies: Flugzeug- und Eisenbahnspotter

Beitragvon Tony_B » Donnerstag 27. Februar 2020, 15:25

Neulich in Tokio gesehen und dachte der ein oder andere hat Interesse Bilder zu sehen. Es handelt sich an der letzte Tram Linie in Tokio, der Toden-Arakawa-Linie.

Hier ein Link https://de.wikipedia.org/wiki/Toden-Arakawa-Linie

Es gibt auch eine kleine Austellung von 2 Trams, wobei man am Wochenende und Feiertags einsteigen und etwas über die Geschichte von der Linie efahren kann.









Üben macht Meister......:)














Zeitlich hatte ich der ganze Strecke nicht fahren können, aber bestimmt in Mai.

Danke dass ihr die Zeit genommen habt um die Bilder anzuschauen.

Wie immer, wer die Rechtschreibfehler usw findet kann sie behalten - sind heute kostenlos.

Proud of Freddie
Beiträge: 11005
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 23:55
Wohnort: WUP

Re: Doppelleben mit 2 Hobbies: Flugzeug- und Eisenbahnspotter

Beitragvon Proud of Freddie » Donnerstag 27. Februar 2020, 19:02

Interessante Aufnahmen! Danke fürs Zeigen, schöne Objekte!

Hannes
Beiträge: 513
Registriert: Donnerstag 20. Dezember 2007, 11:01
Wohnort: Berlin-Prenzlauer Berg

Re: Doppelleben mit 2 Hobbies: Flugzeug- und Eisenbahnspotter

Beitragvon Hannes » Sonntag 1. März 2020, 21:28

Schöne Ansichten! Danke fürs Zeigen.


Es folgen die sonntäglichen AP-Züge (Union-Sonderfahrten) in hochfluriger Form.


Landsberger Allee Ecke Rhinstraße. Diesmal waren sie als Betriebsfahrt getarnt unterwegs.


Rathaus Köpenick. Ein Union-Zug wollte lieber eine 67 sein. Zugegeben, das sieht doch besser als ein Fußball aus ;-)!


Ein solches Bild kann man in der Altstadt natürlich auch machen.


Betriebshof Köpenick. Kurz nach dem Abpfiff setzte die erste Traktion wieder nach Schöneweide aus.


Kirchstraße (Freiheit). Man könnte meinen, dass Köpenick langsam zur Tatra-Pilgerstätte wird.

Grüße.
Johannes

Stephan117
Beiträge: 1047
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2007, 20:19
Wohnort: Berlin-Friedrichsfelde
Kontaktdaten:

Re: Doppelleben mit 2 Hobbies: Flugzeug- und Eisenbahnspotter

Beitragvon Stephan117 » Montag 2. März 2020, 21:18

Schick Hannes :) Von mir noch ein paar weitere Bilder der Runde nach dem Spiel.

Hier nach dem Einsetzen vom Betriebshof Köpenick in der Kietzer Straße in der Altstadt Köpenick.


An derHaltestelle Rathenaustraße/HTW vor dem ehemaligen Kabelwerk Oberspree in der Wilheminenhofstrasse. Wobei, nicht ganz ehemalig, denn auf einem kleinen Teil des Geländes werden bis heute Kabel hergestellt. Nach der Wende hatte ein britischer Investor hier große Pläne, 1992 war sogar Queen Elizabeth zu einer Werksbesichtigung zu Gast. Leider scheiterten diese Vorhaben.


Der erste Aussetzer nach Marzahn vor dem ehemaligen Kulturhaus des Werks für Fernsehelektronik, das 1946 aus der Röhrenfabrik Oberspree der AEG hervorging. Im Hintergrund ist der Peter Behrens Turm zu sehen. Nach der Wende übernahm Samsung die Fernseherproduktion, welche jedoch 2005 eingestellt wurde. Das Kulturhaus steht seit Anfang der 90er leer und wartet darauf, dass sich ein Retter findet. Aktuell wird in diesem Bereich gebaut und mit den offenen Gleisen sieht es ein bisschen aus wie die Bullenbahn :)


Vor der in den 20ern errichteten 125m langen Fabrikhalle der 1899 gegründeten Akkumulatorenfabrik-Aktiengesellschaft (AfA) in der Ostendstrasse. Heute firmiert die Firma als BAE Batterien GmbH. Nach Wende produzierte die Firma zunächst für Varta, rettete sich 1993 jedoch durch einen Management Buyout vor der Schließung und produziert bis heute am originalen Standort.


Der letzte Aussetzer nach Marzahn schilderte als "E" zur Landsberger Allee/Rhinstrasse. Es war zwar schon fast dunkel aber das fand ich nett zum Abschluss.


Schöne Grüße an Hannes, war wieder ein netter spontaner Nachmittag :)

Hannes
Beiträge: 513
Registriert: Donnerstag 20. Dezember 2007, 11:01
Wohnort: Berlin-Prenzlauer Berg

Re: Doppelleben mit 2 Hobbies: Flugzeug- und Eisenbahnspotter

Beitragvon Hannes » Mittwoch 4. März 2020, 21:29


Hannes
Beiträge: 513
Registriert: Donnerstag 20. Dezember 2007, 11:01
Wohnort: Berlin-Prenzlauer Berg

Re: Doppelleben mit 2 Hobbies: Flugzeug- und Eisenbahnspotter

Beitragvon Hannes » Sonntag 8. März 2020, 18:26

Hallo zusammen.

Gestern zog es mich nach Dresden.


Berlin Hauptbahnhof. Mit dem EC171 ging es kurz vor sieben Uhr runter an die Elbe.


Dresden Hauptbahnhof. Das Ziel des Ausflugs war der PRESS-Ersatzzug, der für die MRB zwischen Dresden und Kamenz pendelte.


Der Zug bestand, ähnlich des Ahrensfelder S-Bahn-Ersatzzuges, aus älteren Wagen.


Jedoch können die Waggon ihre Vergangenheit bei der DB (Bzw. Reichsbahn und Bundesbahn) nicht verheimlichen.


Ein weiterer Bn-Steuerwagen mit Wittenberger Kopf wurde für den Personenverkehr von der Pressnitztalbahn PRESS gekauft.


Ich mag ja solche notdürftigen Anpassungsarbeiten :-D!


Wagenmaterial: ein roter Bn-Stw, ein By-Mittelwagen (Prototyp 001) in DR-Farben sowie ein weiterer Bn-Mittelwagen in Bundesbahn-Farben.


Die 12 am Signal weisst den Tf darauf hin, dass eine Geschwindigkeit von 120 Km/h erwartet wird.


Einfahrt in Dresden erfolgte an den oberen Bahnsteigen. Später wurde noch ein Stadtspaziergang gemacht.


Dresden-Neustadt.
Nachtzug-Atmosphäre, nur ich war im Abteil, Vorhänge zum Gang zugezogen, Licht gelöscht und sich etwas zu Ruhe gelegt.
Die Armlehnen ließen sich dafür wegklappen, was die Fahrt bis Berlin sehr angenehm machte. Bis Berlin wurde auch nicht mehr gehalten.
Es hat schon etwas, wenn draußen der Mond scheint und gelegentlich Bahnsteigsbeleuchtungen am Fenster vorbei ziehen.

Zusammenhängend betrachtet war es ein toller Tag.

Grüße.
Johannes

Proud of Freddie
Beiträge: 11005
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 23:55
Wohnort: WUP

Re: Doppelleben mit 2 Hobbies: Flugzeug- und Eisenbahnspotter

Beitragvon Proud of Freddie » Sonntag 8. März 2020, 20:55

Schöne Impressionen-erinnert mich an alte Städte-Express-Reisen nach Dresden... Danke!

Svetislav
Beiträge: 2559
Registriert: Dienstag 25. Mai 2004, 21:30
Wohnort: Berlin

zdf sofort/noch "1 Std"

Beitragvon Svetislav » Mittwoch 11. März 2020, 21:32

läßt sich runterladen: Berliner U-Bhf'e

Hannes
Beiträge: 513
Registriert: Donnerstag 20. Dezember 2007, 11:01
Wohnort: Berlin-Prenzlauer Berg

Re: Doppelleben mit 2 Hobbies: Flugzeug- und Eisenbahnspotter

Beitragvon Hannes » Freitag 20. März 2020, 18:30

Freut mich, wenn die Dresden-Bilder gefallen. Es waren wirklich wunderbare Fahrten!

Ich hatte beruflich für ca. drei Jahre (2006 bis 2009) in der Stadt Brandenburg zutun.
Natürlich sind da auch vom Straßenbahnverkehr einpaar Bildchen entstanden.


2006 waren auf der Linie 1 (Hauptbahnhof - Anton-Saefkow-Allee) während der HVZ auch Solo-KTs im Einsatz. Hier ist es der Wagen 179.

Vor Kurzem konnte ich die Gelegenheit nutzen und an einer Sonderfahrt teilnehmen.
In ca. drei Stunden wurde das Netz abgefahren und hier und dort einmal für ein Foto gehalten. Einpaar Bilder zeige ich jetzt.


2020 steht mir der Wagen 179 wieder vor die Linse. Hier nahe der Haltestelle Anton-Saefkow-Allee ebenfalls als Linie 1.


Gleisschleife Hohenstücken Nord.


In gleichnamigen Wohngebiet stehen vereinzelt auch heute noch Plattenbauten aus DDR-Zeiten, die ab 1972 errichtet wurden.


Viel schöner sieht es jedoch am Nicolaiplatz aus. Dieser Bereich war für mich kaum wieder zu erkennen.


Vertraut ist natürlich die Inneneinrichtung; rote Haltestangen, beige Innenlackierung, braune Verkleidungen ... !


Auf der Jahrtausendbrücke präsentiert sich unsere Tatra in voller Pracht.





Nochmals eine Innenansicht. So sahen bis ca. 2014/2015 auch alle KTNF6 von innen aus.

Die Brandenburger Tatras (KTNF6) wurden während meiner rund zehnjährigen Abwesenheit aus Brandenburg nochmals modernisiert.
So wurde der Fahrgastraum heller gestaltet und u.a. Haltestangen aus Edelstahl verbaut. Im Video ist alles beschrieben.
-> https://meetingpoint-brandenburg.de/neu ... er_Strecke
-> https://www.youtube.com/watch?v=1yus5XamkgM


Am Plauer Torturm wird natürlich auch gehalten. Hier verlief die alte Stadtmauer von Brandenburg.



Wenn ich nochmal nach Brandenburg fahren sollte, muss ich unbedingt einpaar Aufnahmen für Vergleichsbilder machen.

Grüße.
Johannes

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.



Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste