Der BER - Thread

Alles über die Flughäfen TXL, SXF, THF und BBI.

Moderatoren: Spotterlempio, Phil, Berlinspotter, Co-Moderator

JRO-International
Beiträge: 1027
Registriert: Freitag 6. Juli 2007, 12:50

Re: Der BER - Thread

Beitragvon JRO-International » Freitag 29. März 2019, 20:26

„Regelmäßiges Versagen ist auch eine Form von Zuverlässigkeit"

Disable adblock

Diese Seite wird durch Werbung unterstützt.
Wenn Sie diesen Text sehen, werden die Werbebanner blockiert.
Wie wäre es daher mit einer Spende, um die Website zu unterstützen?


railwaysengineer
Beiträge: 86
Registriert: Samstag 21. Januar 2017, 19:37

Re: Der BER - Thread

Beitragvon railwaysengineer » Sonntag 31. März 2019, 15:12

Na IRO-, dann sind wir uns ja mit c) und d) so richtig einig . . .

Was mich persönlich in derartigen Foren wundert, ist, dass sehr häufig die Analyse stimmt, die Übeltäter werden auch direkt benannt . . . aber dann, anstatt sie konsequent zu feuern, abzuwählen, straf-/zivilrechtlich am Kanthaken zu kriegen, bis sie alles, was sie sich in die Taschen gesteckt haben, wieder auskotzen mussten etc. etc. - - - diese Pfuscher und volkswirtschaftlichen Schwerstverbrecher noch bauchzustreicheln . . . bloss, dass man ja nicht etwa verlustig wird, an technisch günstigsten Stellen bei bestem Licht jeden Flieger ablichten zu dürfen, der auch nur vorbeisegelt . . . (neben den anderen hobbyspezifischen Wohltaten . . .)

Klar gesagt:
- Diese Hauptstadt der nicht gerade unwichtigsten Nation Europas benötigt dringend für sich und ihr wirtschaftliches Umland dringend einen hochleistungsfähigen Airport für nationalen, inner- und aussereuropäischen Verkehr,

- erfordert also ein in höchstem Masse kompetentes projektspezifisches Planungs-, Genehmigungs- und Ausführungspersonal, nicht diese sogenannten Multiverwendungs-"Talente", die heute Verantwortung z.B. für Gesundheit und Bananen-Biegeradien und morgen vielleicht dann für Verteidigung tragen sollen und prompt auch dementsprechend daherschwätzen. . .

- erfordert gleichermassen von den gesellschaftlichen Kräften ausserhalb der demokratischen Institutionen stete kritische Wachsamkeit, zumal wenn das so brutal, wie hier, in die Hose geht,

- und dazu gehört nun mal auch polemischer Klartext seitens der betroffenen, steuerzahlenden Bürger, wenn sogar die Presse offenbar deutlich schonend mit den Verantwortlichen umgeht.

Und dem Mitdiskutanten spottertempio sei gesagt, dass der Forumsteilnehmer, der hier schreibt, wie der Name vielleicht ahnen lässt, ganz erheblich tief in der Technik von elektrischen Ausrüstungen von Bahn-Triebfahrzeugen verstrickt ist, aber ein derartig komplexes Gebilde unglaublich unterschiedlicher Gewerke definitiv allerhöchsten von (immer wiederkehrenden) Projekt-Abläufen bewerten könnte, niemals jedoch (insbesondere) bautechnisch . . .
Sein Vorschlag lässt sogar die gefährliche Tendenz erkennen, jedem, der nur etwas laut meckert, anzubieten, es doch selber zu machen.

Erinnert mich an meine Studienzeit, also tiefste CDU/FDP-, und dann SPD-Zeit: Wenn man dann (durchaus NICHT linkslastig, muss dazugesagt werden) als "langhaariger Feind" erkannt wurde, wurde einem sogleich angeboten, "geh doch in den Osten" . . . Wenn man dann tatsächlich dort hingehen würde, könnte man ja seine staatsbürgerliche Rolle hier garnicht mehr ausüben können . . . so dieses an Dummheit garnicht mehr überbietbare Angebot.

Proud of Freddie
Beiträge: 11107
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 23:55
Wohnort: WUP

Re: Der BER - Thread

Beitragvon Proud of Freddie » Sonntag 31. März 2019, 16:28

Zumindest mir ist kein Forumsmitglied bekannt, dass benannte „politische Klassenmitglieder“ (schöne K-Gruppen-Terminologie, kenne ich, als damals langhaariger, politisch links eingestellter, ebenfalls aus meiner Studienzeit) entlassen könnte. Abwählen schon, aber das tun sicherlich auch viele. Anzeige erstatten steht natürlich auch „railwaysengineer“ frei und andere Forumsmitglieder dürfen das auch tun. Diesbezügliche Kritik geht also ins Leere.
Schön, dass wir überall unsere Meinung sagen dürfen, ohne dass wir irgendjemanden beleidigen müssen.
Gruß Bernte

Benutzeravatar
Berlinspotter
Beiträge: 9290
Registriert: Donnerstag 11. März 2004, 22:22
Wohnort: Berlin-Weißensee
Kontaktdaten:

Re: Der BER - Thread

Beitragvon Berlinspotter » Donnerstag 18. April 2019, 09:54

Die Steuerung der BER-Brandschutzanlage ist jetzt vom TÜV abgenommen worden. Meldung folgt.

Disable adblock

Diese Seite wird durch Werbung unterstützt.
Wenn Sie diesen Text sehen, werden die Werbebanner blockiert.
Wie wäre es daher mit einer Spende, um die Website zu unterstützen?



Benutzeravatar
Phil
Beiträge: 5241
Registriert: Dienstag 18. März 2008, 20:44
Wohnort: Berlin-Pankow
Kontaktdaten:

Schönefeld Tower (110m)

Beitragvon Phil » Sonntag 5. Mai 2019, 14:03

Im Umfeld des zukünftigen Hauptstadtflughafens BER, genauer an der Waltersdorfer Chaussee 24 könnte in den nächsten fünf Jahren ein 110 Meter hohes Büro- und Hotelgebäude errichtet werden.

Klick.
Bild im Link.
Bild

!!! Nein zum erweiterten Nachtflugverbot am BER !!!

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 8083
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Der BER - Thread

Beitragvon modern air » Sonntag 5. Mai 2019, 18:29


seneca747
Beiträge: 227
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 10:21

Re: Der BER - Thread

Beitragvon seneca747 » Mittwoch 8. Mai 2019, 15:43

Pressemitteilung der FBB vom 8. Mai 2019

Festlegung der Airline-Standorte für den Flugbetrieb am BER gestartet
Flughafengesellschaft und ihre Partner bereiten sich auf die Inbetriebnahme vor


Knapp eineinhalb Jahre vor der Eröffnung im Oktober 2020 wurde mit der Festlegung der Standorte der Airlines für den Flugbetrieb am BER begonnen. Hierzu hat die Flughafengesellschaft die Airlines, alle beteiligten Behörden und die zuständigen Bodenverkehrsdienstleister zu einem ersten Termin am BER eingeladen.

Die eindeutige räumliche Verteilung der einzelnen Fluggesellschaften auf die Terminals ist die Grundlage aller Partner für die konkreten Vorbereitungen auf den Flugbetrieb am BER. Zudem müssen Passagiere die Standorte der Airlines kennen, um die Anreise zu ihrem Abflugterminal bestmöglich planen zu können. Indem die großen Airlines auf die Terminals verteilt wurden, ist mit dieser Festlegung begonnen worden. Die Verteilung der weiteren insgesamt ca. 80 Airlines erfolgt schrittweise in den kommenden Wochen.

EasyJet und die Lufthansa werden künftig im zentralen Hauptterminal T1 zu finden sein. Im derzeit im Bau befindlichen Terminal T2 mit direkter Anbindung an das Pier Nord wird Eurowings angesiedelt sein. Die Terminals des Flughafens Schönefeld, die künftig zum Terminal T5 am BER umgewidmet werden, wird Ryanair nutzen.

Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH: „Die Vorbereitungen für die Inbetriebnahme des BER kommen in eine neue Phase. Nachdem sich der Flughafen, die Airlines und die anderen Partner bereits einzeln mit dem Start des Flugbetriebs beschäftigt haben, startet jetzt die gemeinsame Vorbereitung. Wir brauchen diese lange gemeinsame Vorbereitungsphase, um vom ersten Tag an eine gute Servicequalität am BER zu haben. Dieser Anspruch treibt alle an.“
Organisiert und koordiniert von einem zentralen Projektmanagement findet die Vorbereitung auf die Eröffnung in insgesamt zehn Arbeitsgruppen statt. Schwerpunkte der Arbeitsgruppen sind beispielsweise Facility Management, Sicherheit, Notfallmanagement sowie die Organisation der fließenden und ruhenden Verkehre.

Benutzeravatar
jockey
Beiträge: 842
Registriert: Samstag 29. April 2006, 18:40
Wohnort: Golßen
Kontaktdaten:

Re: Der BER - Thread

Beitragvon jockey » Mittwoch 8. Mai 2019, 20:47

Warum LH im T1? Die hätte man ruhig ins T2 abschieben können.
Naja das Ding wird eh nicht 2020 eröffnet...

Benutzeravatar
Phil
Beiträge: 5241
Registriert: Dienstag 18. März 2008, 20:44
Wohnort: Berlin-Pankow
Kontaktdaten:

Re: Der BER - Thread

Beitragvon Phil » Mittwoch 8. Mai 2019, 23:37

Bild

!!! Nein zum erweiterten Nachtflugverbot am BER !!!

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 8083
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Der BER - Thread

Beitragvon modern air » Donnerstag 9. Mai 2019, 18:28


Benutzeravatar
jockey
Beiträge: 842
Registriert: Samstag 29. April 2006, 18:40
Wohnort: Golßen
Kontaktdaten:

Re: Der BER - Thread

Beitragvon jockey » Donnerstag 9. Mai 2019, 20:18


Benutzeravatar
Phil
Beiträge: 5241
Registriert: Dienstag 18. März 2008, 20:44
Wohnort: Berlin-Pankow
Kontaktdaten:

Re: Der BER - Thread

Beitragvon Phil » Donnerstag 9. Mai 2019, 20:28

Das Problem mit den Dübeln ist aber schon länger bekannt. Ich würde mich stark wundern, wenn man erst jetzt mit der Planung für die Mängelbeseitigung anfängt.
Bild

!!! Nein zum erweiterten Nachtflugverbot am BER !!!

tim0605
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 2. August 2012, 09:11

Re: Der BER - Thread

Beitragvon tim0605 » Donnerstag 9. Mai 2019, 20:48

Lasst sie doch endlich mal bauen und nicht immer neue Spekulationen anstellen; gesetzt ist Oktober 2020 und daran sollen sie sich messen lassen:

Pressemitteilung der FBB vom 9. Mai 2019
Stellungnahme der FBB zur Mitteilung der RBB-Abendschau vom 9.5. bzw. von Kontraste


In der Mitteilung der RBB-Abendschau vom 9.5. bzw. von Kontraste wird behauptet, dass im Medienkanal des Fluggastterminals am BER aufwändige Rückbauten notwendig seien. Das ist falsch. Richtig ist, dass eine Kabelpritsche verbreitert werden muss. Hier sind auf ca. 40 Meter Länge Arbeiten am Tragsystem erforderlich. Diese Arbeiten werden bis Ende Mai abgeschlossen sein.

Die Wirkprinzipprüfung und die Inbetriebnahme des BER im Oktober 2020 sind dadurch nicht betroffen oder gar gefährdet.

Auch die in der Mitteilung formulierte Behauptung, dass durch falsch verbaute Dübel die Eröffnung im Oktober 2020 gefährdet sei, ist ebenfalls nicht richtig. Richtig ist, dass grundsätzlich Metalldübel verbaut wurden. Mit den Dübeln selbst gibt es aus technischer Sicht gar kein Problem. Für die im BER von den Errichterfirmen verbauten Befestigungslösungen werden zum Teil noch sogenannte vorhabenbezogene Bauartgenehmigungen beantragt. Derartige Zulassungsverfahren sind bei Großprojekten mit einer überdurchschnittlichen Komplexität in der Gebäudetechnik üblich und wurden auch von der FBB schon oft durchgeführt.

Die FBB hat zu den Fragen von RBB Kontraste ausführlich Stellung genommen. Falsch ist, man habe nur auf „Betriebsgeheimisse“ verwiesen.
Zuletzt geändert von tim0605 am Donnerstag 9. Mai 2019, 21:04, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Phil
Beiträge: 5241
Registriert: Dienstag 18. März 2008, 20:44
Wohnort: Berlin-Pankow
Kontaktdaten:

Re: Der BER - Thread

Beitragvon Phil » Donnerstag 9. Mai 2019, 20:58

Danke für die Klärung, Tim!
Bild

!!! Nein zum erweiterten Nachtflugverbot am BER !!!

Disable adblock

Diese Seite wird durch Werbung unterstützt.
Wenn Sie diesen Text sehen, werden die Werbebanner blockiert.
Wie wäre es daher mit einer Spende, um die Website zu unterstützen?



Zurück zu „Berliner Airports“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast