Neuer Name für Lufthansa Tochter Eurowings

Eurowings bekommt ein Rebranding verpasst. Die Tochter der Lufthansa Group soll Discover Airlines tragen. Wie hat sich die Marke seit der Gründung verändert? Welche Reiseziele steuert die Lufthansa Tochter an und was ist das besondere an der Fluglinie?

Quelle: unsplash.com

Eurowings Discover wird Discover Airlines

Jetzt ist es fix, Eurowings wird zu Discover Airlines, bleibt allerdings eine Tochter der Lufthansa Group. Die Marke entstand 2021 als Reaktion auf die sich verändernde Reiselandschaft. Im Fokus standen zu Beginn Langstrecken-Ziele wie beispielsweise Panama City, Cancún oder Las Vegas. Nach und nach setzten sich auch kürzere Strecken in die Mittelmeerregion durch. Aber auch beliebte Verbindungen, wie Flüge von Berlin nach Dubai stehen auf dem Flugplan.

Zusätzlich zu dem Rebranding soll die Flotte der Tochtergesellschaft auf insgesamt 28 Flugzeuge ausgebaut werden. Darunter fünf Maschinen der Type A320 und A330. Ein großer Teil der Flotte ist für die Stationierung in Frankfurt geplant, um von dort aus über 30 Kurz- und Mittelstreckenziele, sowie 17 Langstrecken-Destinationen anzufliegen. Ein kleinerer Teil der Flotte hat München als seinen Startflughafen, ab dem Sommer sollen aus dem Süden Deutschlands 23 Ziele angeboten werden. Langstreckenflüge aus München plant die Fluggesellschaft wieder ab 2025.

Die neue Marke soll ein Gefühl von Freude am Reisen und dem Entdecken neuer Orte erwecken. Die blaue Lackierung symbolisiert dabei den Himmel und das Wasser, die gelben Akzente stehen für Strand und Sonne. Mittlerweile wurde die erste Maschine mit der neuen Lackierung, ein Flugzeug Typ A320, geliefert und auch die Beschilderungen am Flughafen werden sukzessive ausgetauscht.

Etwas warten mussten die Gäste der Discover Airlines noch auf das neue Design im Flugzeuginnenraum. Die Produktion der Kabinen bedarf einer langen Vorlaufzeit, jetzt soll es allerdings bald so weit sein. Mit Anfang Dezember 2023 wird der neue Look im Inneren der Flugzeuge erwartet. Bis auf die Einwegprodukte, sie sollen aus Umweltschutz technischen Gründen vor dem Designwechsel verbraucht werden.

Eine aufsteigende Fluggesellschaft

Das Unternehmen transportierte seit seiner Gründung bereits mehr als vier Millionen Fluggäste. In nur zwei Jahren entstand das aus rund 2.000 Mitarbeitern bestehende Team, welches zu Beginn, mit 22 Flugzeugen rund 60 Ziele über den gesamten Globus ansteuerte.

Der CEO, Bernd Bauer, zeigt sich mehr als erfreut darüber, dass das Unternehmen bereits nach zwei Jahren Gewinne schreiben konnte und die Zeit als Start-up längst zur Vergangenheit gehört. Er richtet seinen Dank auch in öffentlichen Stellungnahmen an sein engagiertes Team, das, mit Begeisterung, die Philosophie der Fluggruppe stützen.

Quelle: unsplash.com

Veränderungen für Bestandskunden

Als Teil der Lufthansa Group verändert sich für Bestandskunden der Fluggesellschaft nichts, außer das äußere Erscheinungsbild der Maschine, mit der sie eine Reise unternehmen. Flüge mit Discover Airlines sind nach wie vor von Frankfurt am Main und München in die schönsten Ferienziele möglich. Auch bereits vor dem Rebranding gebuchte Reisen bleiben ohne administrativen Mehraufwand bestehen. Selbst der IATA-Code „4Y“ ändert sich durch die neue Aufmachung der Discover Airlines nicht.

Egal ob auf die Malediven, die Lofoten, nach Calgary oder Fort Myers, Discover Airlines fliegt in Zukunft noch mehr atemberaubende Reiseziele in aller Welt an. Zu beachten gilt das neue Design auch auf der Beschilderung an den Flughäfen, über Bildschirme und Stehlen, damit es zu keinen Verzögerungen vor dem Abflug kommt und Reisende rasch den richtigen Check-in-Schalter und ihr Gate finden.

Kunden der Lufthansa Tochter dürfen sich auch auf eine Verbesserung der Produktpalette und des Serviceangebotes freuen. Bereits 2024 sollen die kostenlosen Decken ein Update erhalten. Auch Neuheiten und mehr Abwechslung im Angebot von Snacks und Getränken ist geplant. Kopfhörer mit verbesserter Soundqualität und ein Upgrade der angebotenen Waren in der Premium Economy-Class sind ebenfalls in Umsetzung.

Wohin geht die Reise

Die Discover Airlines macht gute Schritte in eine erfolgreiche Zukunft. Nach dem rasanten Start in die Branche und der erfolgreichen Etablierung als Marke geht es jetzt darum, sich als Freizeitairline zu positionieren und weiterzuwachsen. Der Markt ist heiß umkämpft und die gesamtgesellschaftlichen Voraussetzungen durchwachsen. Allerdings hat die Airline mit dem starken Mutterkonzern der Lufthansa Gruppe mit dem nötigen Know-how alle notwendigen Voraussetzungen weiter in Führung zu gehen. 

Um in die Liga der großen Fluggesellschaften aufzusteigen und ganz vorne mitzumischen, liegt noch ein guter Weg vor der Discover Airlines. Aktuell ist die Flotte zu klein, um mit den Gewinnen der großen Unternehmen der Branche mithalten zu können. Durch günstige Flugangebote und die strategisch gut gewählten Abflughäfen steigt allerdings die Bekanntheit bei den Reisenden und damit auch die Nachfrage. Dieser Aspekt könnte der Fluggesellschaft dabei helfen, sich rasch vergrößern zu können und den Markt bald mitzusteuern.

BS/eternal

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.