Keine Spur von Flugscham

Die Verkehrszahlen an den Berliner Flughäfen SXF und TXL haben sich im ersten Halbjahr 2019 positiv entwickelt. Knapp 17,5 Mio. Passagiere wurden gezählt.

Ein Lufthansa-Jet wartet in Tegel auf Startfreigabe, während ein Flugzeug der easyJet zur Landung ansetzt. (© O. Pritzkow)

Ein Lufthansa-Jet wartet in Tegel auf Startfreigabe, während ein Flugzeug der easyJet zur Landung ansetzt. (© O. Pritzkow)

Die Verkehrszahlen an den Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel haben sich im ersten Halbjahr 2019 positiv entwickelt. Insgesamt flogen 17.455.162 Passagiere von und nach Berlin. Das ist eine Steigerung um 11,9 Prozent. Die Flugbewegungen haben um 7,5 Prozent auf 145.042 zugelegt.

Flughafenchef Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup: „Die Hauptstadtregion ist und bleibt eine hochattraktive Destination. Wir blicken auf ein sehr erfolgreiches erstes Halbjahr zurück. Gemeinsam konnte das starke Fluggastaufkommen gut bewältigt werden. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018 wurden fast 1,9 Millionen Passagiere mehr abgefertigt. Dass die Flughäfen das Wachstum so gut bewältigen, ist das Ergebnis der harten und engagierten Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der FBB, von unseren Partnern und den Dienstleistern. Für ihren großen Einsatz möchte ich mich im Namen der Flughafengesellschaft ausdrücklich bedanken.“

Am Flughafen Schönfeld sind 5.662.974 Passagiere gestartet bzw. gelandet. Die Flugbewegungen liegen bei 48.202. In Tegel sind die Passagierzahlen auf 11.792.188 gestiegen. In den ersten sechs Monaten gab es am Flughafen Tegel 96.840 Flugbewegungen.

Die Angaben beruhen auf dem vorläufigen Verkehrsbericht Juni 2019.

FBB

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: