Institut kritisiert Besetzung für BER-Kontrolle

Das Institut der Aufsichtsräte hat die Besetzung des Aufsichtsrats der Flughafen-Gesellschaft Berlin-Brandenburg scharf kritisiert.

Blick auf den BER im Juni 2016 (© O. Pritzkow)

Blick auf den BER im Juni 2016 (© O. Pritzkow)

Das Institut der Aufsichtsräte hat die Besetzung des Aufsichtsrats der Flughafen-Gesellschaft Berlin-Brandenburg scharf kritisiert.

Der Vorstand des Instituts, Eckart Reinke, sagte am Dienstag im rbb-Inforadio, es sei zwar juristisch nicht zu bemängeln, dass im Aufsichtsrat überwiegend Politiker sitzen. Man hätte es aber „klüger machen“ können.

„Politik und Wirtschaft sind doch weiter auseinander, als man es glaubt. (…) Ob ein Politiker sich in der Wirtschaft auskennt, da mag man doch seine Zweifel haben. (…) Eigentlich wissen das alle, aber hier gibt es offenbar doch eine gewisse Beratungsresistenz gegen Fachwissen.“

Die Verführung der Macht sei bei einigen Politikern offenbar größer als der Wunsch, den BER „mit Fachkompetenz zeit- und kostengerecht fertigzustellen“.

ots

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: