ILA 2018: Emirates schickt besonderen A380

Besuchermagnet Airbus A380 wieder in Berlin: Emirates kehrt mit ihrer A380 auf die ILA Berlin 2018 zurück.

Der 100. A380 der Emirates trägt eine Sonderbemalung (Foto: Emirates)

Die Emirates A380 ist in diesem Jahr erneut das größte Passagierflugzeug und einzige A380 auf dem Berlin ExpoCenter Airport in Schönefeld. Die Emirates A380 ist an allen fünf Veranstaltungstagen, vom 25. bis zum 29. April 2018, ausgestellt und offen für Fachbesucher und Publikum. Die A380 verfügt über 519 Sitzplätze mit 14 Privatsuiten in der First Class und 76 modernen Flachbettsitzen in der Business Class alleine auf dem Oberdeck.

Die Partnerschaft zwischen Emirates und Airbus besteht bereits seit mehreren Jahrzehnten und die Fluggesellschaft ist der mit Abstand größte A380-Betreiber der Welt. Mit aktuell 102 A380 in der Flotte und einem verbleibenden Auftragsbestand von 60 weiteren Flugzeugen entspricht Emirates‘ Engagement im A380-Programm einer Summe von mehr als 60 Milliarden US-Dollar. Die A380-Jets von Emirates werden bei Airbus in Hamburg größtenteils hergestellt, unterlaufen wichtige Arbeitsschritte im Kabineneinbau, erhalten ihre finale Lackierung und werden von dort ausgeliefert.

Der auf der ILA Berlin ausgestellte Airbus ist die hundertste A380, die im vergangenen November in Hamburg-Finkenwerder an Emirates ausgeliefert wurde. Der Gründungsvater der Vereinigten Arabischen Emirate, Seine Hoheit Sheikh Zayed bin Sultan Al Nahyan, ist mit einer Sonderlackierung abgebildet. Das Jahr 2018 ist das «Zayed-Jahr», hundert Jahre nach seiner Geburt wird in den VAE sein Vermächtnis gefeiert.

„Wir freuen uns, bereits zum fünften Mal in Folge mit unserem A380-Flaggschiff auf der ILA Berlin zu Gast zu sein – dieses Jahr sogar an allen Ausstellungstagen. Unsere Passagiere lieben es, mit der A380 zu fliegen, da dieser Flugzeugtyp das Flugerlebnis auf das nächste Level gehoben hat. Die A380 ist ein voller Erfolg für Emirates und unsere kürzliche Bestellung über 16 Milliarden Dollar für 36 zusätzliche A380 mit 20 festen Bestellungen und 16 Optionen unterstreicht unser Engagement und sorgt für Stabilität in der A380-Produktionskette“, sagt Volker Greiner, Emirates Vice President North & Central Europe.

Der 100. A380 der Emirates trägt eine Sonderbemalung (Foto: Emirates)

„Wir fliegen aktuell zu 160 Zielen auf allen Kontinenten und hoffen, dass wir bald auch von und nach Berlin starten und unseren Passagieren unser Weltklasseprodukt ab der Hauptstadt anbieten können; und zwar nicht nur unseren Kunden in Deutschland, sondern auch den zahlreichen internationalen Gästen, die in das einzigartige Berlin reisen möchten“, ergänzt Volker Greiner.

„Emirates ist mit seinem Airbus A380 seit 2010 ein fester Teil der ILA Berlin und bekräftigt dadurch auch sein klares Bekenntnis zum deutschen Markt und zum Airbus-Flaggschiff. Die Entscheidung von Emirates, dieses Jahr an allen fünf ILA-Tagen mit der A380 präsent zu sein, unterstreicht die Bedeutung der ILA Berlin als Europas führende Luftfahrtausstellung“, so Volker Thum, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI).

Emirates bietet mit seiner A380-Flotte derzeit Flüge zu 48 Destinationen weltweit, darunter 17 Städte in Europa. In Deutschland werden Frankfurt, München und Düsseldorf mit dem umwelteffizienten Flugzeug bedient. In diesem Sommer feiert Emirates das zehnjährige Jubiläum seines vielfach ausgezeichneten A380-Liniendienstes: Am 28. Juli 2008 fand die erste Auslieferung statt, der kommerzielle A380-Flugverkehr wurde am 1. August 2008 aufgenommen.

Emirates

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: