ILA 2016 Abschlussbericht

Zum ILA-Ausklang gab der Lufthansa-"Siegerflieger" seine Visitenkarte auf der Berlin Air Show ab. (© R. Günther/Messe Berlin)

Zum ILA-Ausklang gab der Lufthansa-„Siegerflieger“ seine Visitenkarte auf der Berlin Air Show ab. (© R. Günther/Messe Berlin)

Die ILA Berlin Air Show 2016 hat sich mit zahlreichen Innovationen und Zukunftstechnologien als Leistungsschau für alle Geschäftsfelder der globalen Aerospace-Industrie präsentiert. 1.017 Aussteller aus 37 Ländern zeigten vom 1. bis 4. Juni 2016 ein breites Spektrum ihrer aktuellen High Tech-Produkte sowie Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Insgesamt 150.000 Fach- und Privatbesucher strömten an den vier Veranstaltungstagen auf das 250.000 Quadratmeter große Berlin ExpoCenter Airport. Rund 200 Fluggeräte wurden im Flugprogramm und auf dem Freigelände vorgestellt. Der Fachwelt boten rund 50 Kongresse und Tagungen aktuelles Branchenwissen. Digitalisierung und 3D-Druck, Industrie 4.0 und Ökoeffizienz waren nur einige der Konferenzschwerpunkte. Das neue Future Lab am Stand des Bundeswirtschaftsministeriums ermöglichte mit vielen High Tech-Produkten einen Blick in die technologische Zukunft der Aerospace-Industrie. Auf dem erstmals durchgeführten Startup Day stellten 50 junge Unternehmen ihre kreativen Ideen und Geschäftsmodelle vor, die später einmal die Aerospace-Industrie bereichern könnten.

Zu den Highlights im diesjährigen Flugprogramm gehörten das neue Airbus-Flaggschiff, der A350XWB und der mit neuen, umweltfreundlicheren Triebwerken ausgestattete A320neo. Seine ILA-Premiere erlebte das Tank- und Transportflugzeug Airbus A330 MRTT. Die beiden größten Verkehrsflugzeuge der Welt, ein Airbus A380 von Emirates und eine Boeing 747-8 der Lufthansa, waren am Boden zu besichtigen. Mit dem Bluecopter stellte Airbus Helicopters eine neue Generation von Hubschraubern vor. Eine besondere Attraktion waren die Showflüge der Schweizer Nationalstaffel. Die „Patrouille Suisse“ nutzt die ILA seit vielen Jahren für einen ihrer wenigen Auftritte im Ausland. Atemberaubend auch die Einzeldisplays eines Eurofighter der Luftwaffe, einer Mig-29 der polnischen Luftstreitkräfte und eines „Chinook“-Schwerlasthub-schraubers von Boeing. Als Highlight des Bundeswehr-Auftritts demonstrierten verschiedene Flugvorführungen das eindrucksvolle Fähigkeitsspektrum der Militärluftfahrt. Airbus präsentierte mit T.H.O.R. das erste nahezu vollständig im 3D-Druck hergestellte Flugzeug. Zahlreiche unbemannte Flugsysteme (UAS) für die zivile und militärische Nutzung waren auf der ILA 2016 vertreten. Multicopter kamen beim erstmals veranstalteten Copter Race zum Einsatz, bei dem die ferngesteuerten Miniflieger mit bis zu 100 Stundenkilometern durch die Tore eines Parcours rasten.

Das Internationale Suppliers Center ISC war die ideale Marketingplattform für die gesamte Zulieferindustrie – mit deutlich gestiegener internationaler Beteiligung von Top-Einkäufern im Vergleich zur letzten ILA. Ein besonderer Höhepunkt war der Space Pavillon, der der Fachwelt und dem Publikum den Nutzen der Raumfahrt für die Menschheit anschaulich darstellte. Die neue HeliLounge war der zentrale Treffpunkt der Drehflüglerbranche. Im Einsatzpavillon demonstrierten die Bundeswehr und die militärische Luftfahrtindustrie gemeinsam die erfolgreiche Zusammenarbeit zur Sicherstellung der Einsatzfähigkeit der Luftfahrzeuge. Mit einem Großteil seiner Forschungsflotte und der gesamten Bandbreite der Forschungsprojekte beeindruckte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt Fachwelt und Publikum gleichermaßen. An den beiden Publikumstagen war das ILA CareerCenter, die größte Aerospace-Jobbörse Deutschlands, zentraler Anlaufpunkt für junge Menschen, die an einem der vielen spannenden Berufe in der Luft- und Raumfahrtindustrie interessiert sind.

Eröffnet wurde die ILA 2016 von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel. Aus dem Bundeskabinett statteten darüber hinaus Bundesverteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt der ILA einen Besuch ab. Hochrangige Delegationen aus Deutschland und der ganzen Welt waren Gast der ILA. 3.300 Journalisten aus 50 Ländern akkreditierten sich zur ILA Berlin Air Show 2016.

Veranstaltet wurde die ILA 2016 vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e. V. (BDLI) sowie der Messe Berlin GmbH.

Messe Berlin

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: