easyJet baut SXF-Flotte weiter aus

Zum Start des Sommerflugplans erweitert easyJet seine Flotte am Standort Berlin-Schönefeld um ein neues Flugzeug auf insgesamt zwölf Maschinen.

Easyjet am Flughafen Berlin-Schönefeld (© O. Pritzkow)

Easyjet am Flughafen Berlin-Schönefeld (© O. Pritzkow)

Zum Start des Sommerflugplans erweitert easyJet seine Flotte am Standort Berlin-Schönefeld um ein neues Flugzeug auf insgesamt zwölf Maschinen. Damit investiert die Airline weiter in die Region Berlin-Brandenburg und engagiert sich als wichtiger Arbeitgeber vor Ort. Die Stationierung war im Dezember 2016 angekündigt worden.

easyJet als starker Partner der Stadt Berlin

Mit dem zwölften Neuzugang in der easyJet-Flotte beweist die Fluggesellschaft erneut ihr Engagement in der Hauptstadt: Insgesamt 36 Stellen werden mit der neuen Maschine am Standort Berlin-Schönefeld geschaffen, der Großteil von ihnen Flugbegleiter und Piloten. Alle Mitarbeiter sind lokal mit deutschen Arbeitsverträgen mit tariflich gebundener Vergütung angestellt. Die Anzahl der Berliner Mitarbeiter wächst damit auf über 500, deutschlandweit kommt die Airline auf rund 600 Mitarbeiter.

Thomas Haagensen, Geschäftsführer easyJet Deutschland: „Wir sind uns unserer Bedeutung als Arbeitgeber am Standort Berlin bewusst und glauben an die wirtschaftliche und touristische Kraft der Hauptstadt. Hier weitere direkte Arbeitsplätze schaffen zu können, ist für easyJet von enormer Bedeutung. Unser Anliegen ist es, als Partner der Stadt, Tourismus und Wirtschaft gleichermaßen zu stärken.“

Die neuen Arbeitsplätze sind Teil der größten Einstellungsoffensive in der Geschichte von easyJet mit mehr als 1.200 unbefristeten Festanstellungen beim Kabinenpersonal über das gesamte Netzwerk der Fluggesellschaft, 90 davon allein in Deutschland.

„Wir heißen das 12. easyJet-Flugzeug in Schönefeld herzlich willkommen“, sagt Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH. „Das stetige Investment von easyJet in den Standort Schönefeld hat maßgeblich zu dessen Wachstum beigetragen. easyJet ist seit 2004 ein zuverlässiger und stabiler Partner. Allein in den letzten 12 Monaten hat die Airline drei weitere Flugzeuge in Berlin stationiert und damit viele qualifizierte Arbeitsplätze geschaffen. Dem Schönefelder Flugplan fügt easyJet im Juni dieses Jahres drei neue Flugziele hinzu und fliegt dann zu insgesamt 48 Destinationen ab Berlin. Wir wünschen weiterhin allzeit guten Flug.“

Begrüßung des 12. easyJet-Flugzeugs in Berlin SXF (Foto: G. Wicker/FBB)

V.l.n.r.: Leo Davies (First Officer easyJet), Stephan Gasser (Captain easyJet), Viviana Cimino (Cabin Crew easyJet), Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup (Vorsitzender der Geschäftsführung Flughafen Berlin Brandenburg GmbH), Thomas Haagensen (Geschäftsführer easyJet Deutschland) und Ruth Probst, Adrian Oliveros Rodriguez, Bruno Kucis (Cabin Crew easyJet) (Foto: G. Wicker/FBB)

Kontinuierlicher Ausbau des Standorts Schönefeld

Der Wachstumstrend setzt sich fort: Innerhalb eines Jahres stationiert easyJet bereits die dritte neue Maschine in Berlin und hat in diesem Zeitraum mehr als 100 Arbeitsplätze geschaffen. Mit der elften neuen Maschine konnte easyJet zuletzt in Berlin im ersten Geschäftshalbjahr 2017 und damit während der Wintersaison im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent wachsen. Im April 2004 eröffnete easyJet in Berlin-Schönefeld die erste deutsche Basis und fliegt inzwischen jährlich mehrere Millionen Passagiere von und nach Berlin. Im laufenden Geschäftsjahr konnte die Airline im Mai in der Hauptstadt sogar die Marke von 45 Millionen Passagieren knacken. Allein im Geschäftsjahr 2016 hat die easyJet 5,2 Millionen Passagiere von und nach Berlin befördert – und damit über acht Prozent mehr als im Vorjahr. In diesem Jahr werden es schätzungsweise über 5,7 Millionen Passagiere sein, bei den Kapazitäten erwartet die Fluggesellschaft ein Wachstum um sogar mehr als 10 Prozent im Jahresvergleich.

Neue Sommerstrecken ab Ende Juni

Das neue Flugzeug steigert insgesamt die Anzahl verfügbarer Sitzplätze und ermöglicht damit auch neue Strecken. So steuert easyJet ab Ende Juni insgesamt drei neue Strecken ab Berlin-Schönefeld an: Bastia (Korsika) ab dem 26.6.2017, Pula (Kroatien) ab dem 27.6.2017 sowie Warna (Bulgarien) ab dem 28.6.2017. Darüber hinaus sind im deutschen Sommerflugplan ab Hamburg auch Bordeaux ab dem 4.6.2017, Rhodos ab dem 5.6.2017 und Valencia ab dem 28.6.2017 neu dabei. Damit erweitert die Airline ihr deutsches Netzwerk im kommenden Sommer auf insgesamt 93 Strecken.

FBB

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: