Burger, Bowls und Coffee für den BER

EU-Vergabeverfahren für Gastronomieflächen entschieden

Burger-King-Restaurant landseitig (Grafik: FBB)

Burger, Coffee, Bowls und Wraps: Das gastronomische Angebot am Flughafen BER wird erweitert. Ab Mai 2023 werden die SSP-Gruppe, ein international führender Verkehrsgastronom, und das junge Berliner Unternehmen beets&roots drei Restaurants und einen Coffee Store im Terminal 1 des Flughafens BER eröffnen. Das ist das Ergebnis eines EU-Konzessionsvergabeverfahrens, das jetzt beendet wurde. Insgesamt waren die Konzessionen zum Betreiben von vier gastronomischen Flächen im Terminal 1 des Flughafens BER mit einer Größe von insgesamt rund 800 Quadratmetern europaweit ausgeschrieben worden.

Die SSP-Gruppe wird im Terminal 1 sowohl im öffentlichen Bereich als auch im Food Court hinter den Sicherheitskontrollen jeweils ein Restaurant der Fastfood-Kette Burger King betreiben. Hinzu kommt ein weiterer Standort von Starbucks im Sicherheitsbereich. Starbucks ist bereits mit einem Coffee Store im öffentlichen Bereich des Terminal 1 präsent.

Die SSP-Gruppe betreibt Restaurants, Bars, Cafés, Retailshops und Conveniencestores an großen Reiseknotenpunkten wie Flughäfen, Bahnhöfen und Raststätten in 35 Ländern und plant, am Flughafen BER 74 Mitarbeitende zu beschäftigen.

Visualisierung von beets & roots am BER (© FBB)

beets&roots wurde 2016 in Berlin gegründet und steht mit seinem Healthy Fast Casual Food Konzept für gesunde und nachhaltige Ernährung. Das Unternehmen betreibt inzwischen zehn Restaurants in fünf deutschen Großstädten. Es wird künftig ebenfalls im Food Court des Terminal 1 zu finden sein und ist damit das erste beets&roots an einem Flughafen.

Insgesamt gibt es in den Terminals 1 und 2 des Flughafens BER ein breites Angebot mit rund 125 Shops, Gastronomie- und Serviceeinrichtungen.

FBB

Tags:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.