Berlin und Mongolian vertiefen Kooperation

Der Flughafen BER soll ab 2020 als „Gateway to Europe“ beworben werden.

MIAT Mongolian Airlines, Boeing 767-300ER(WL) JU-1021 (TXL 16.2. 2014)

MIAT Mongolian Airlines, Boeing 767-300ER(WL) JU-1021 (TXL 16.2. 2014)

Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) und die staatliche Fluggesellschaft der Mongolei, Mongolian Airlines (MIAT), bauen ihre Partnerschaft aus. Der Präsident und CEO der MIAT, Davaakhuu Battur, und Flughafenchef Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup legten am Dienstag in Ulaanbaatar Maßnahmen zur Intensivierung der unternehmerischen Zusammenarbeit und zur gemeinsamen Verbesserung ihrer Produkte in einem Memorandum of Understanding fest. Im Zentrum der Grundsatzerklärung stehen Maßnahmen, um die erfolgreiche Zusammenarbeit der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg mit der MIAT ab Oktober 2020 am BER fortzusetzen. Dazu gehören der reibungslose Umzug der Airline von Berlin-Tegel an den Flughafen BER im Oktober 2020, die Vermarktung der Langstreckenverbindung zwischen beiden Hauptstädten sowie die Positionierung des BER als „Gateway to Europe“ für die Mongolei und angrenzende Einzugsbereiche in Nordostasien.

Die Flughafengesellschaft unterstützt die MIAT bei der Flächenanmietung sowie bei der Fluggast- und Flugzeugabfertigung am BER. Für die Vermarktung der Langstreckenverbindung Berlin – Ulaanbaatar wird Mongolian Airlines in Kooperation mit der Flughafengesellschaft ein Marketingkonzept entwickeln. Außerdem einigten sich beide Unternehmen auf eine gemeinsame Bewerbung der Destination Berlin und die Positionierung des BER als „Gateway to Europe“ in der Mongolei sowie an weiteren Abflughäfen in Asien.

BER-Terminal aus der Luft (© G. Wicker, FBB)

BER-Terminal aus der Luft (© G. Wicker, FBB)

Statements

Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup: „Wir freuen uns sehr über dieses starke Bekenntnis der Mongolian Airlines zur deutschen Hauptstadt. Die über lange Jahre gewachsene gute Zusammenarbeit und das gemeinsame Festhalten an der verlässlichen Langstreckenverbindung zwischen der Hauptstadtregion und der Mongolei, sind gute Voraussetzungen für viele weitere erfolgreiche Jahre am BER. Mit der Eröffnung des neuen Flughafens im Oktober 2020 werden wir unseren Partnern und Fluggästen aus Asien eine hervorragende Infrastruktur und Services in Berlin bieten.“

Davaakhuu Battur: „Die Verbindung nach Berlin ist für die Mongolian Airlines von großer strategischer Bedeutung. Seit mehr als 20 Jahren verbinden wir die beiden Hauptstädte miteinander und tragen damit zum wirtschaftlichen und kulturellen Austausch der beiden Nationen bei. Die MIAT freut sich sehr, mit der heute unterzeichneten Erklärung die sehr gute Zusammenarbeit schriftlich festzuhalten. Darüber hinaus betrachten wir den heutigen Tag als Grundstein für eine zukünftig noch engere Kooperation mit der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH.“

FBB

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: