BER-Kritiker jetzt in der Verantwortung

Kommentar von Thomas Fülling zum neuen BER-Aufsichtsrat

BER-Eingangshalle (© O. Pritzkow)

Die Kehrtwende von Linken und Grünen ist vor allem ein Sieg von Michael Müller. Der Regierende Bürgermeister will nicht nur die Oberaufsicht über den BER behalten, er wollte auch die scharfen Kritiker mit in die Verantwortung nehmen.

Jede weitere Panne wird künftig politisch nicht mehr allein ihm und seiner SPD, sondern auch den Grünen und Linken angelastet. Für die Linke sollen nun Klaus Lederer, für die Grünen Dirk Behrendt zeigen, dass sie es besser können als ihr Vorgänger Frank Henkel von der CDU.

Keiner von beiden ist bislang mit substanziellen Beiträgen zum Thema BER-Fertigstellung aufgefallen. Lederer forderte noch 2013, die Arbeit des Aufsichtsrates „gänzlich anders zu organisieren“. Speziell an der Spitze sei eine Veränderung „naheliegend“.

Doch nun bleibt beim BER wohl alles beim Alten. Und es besteht wenig Hoffnung, dass sich daran etwas ändert.

Der vollständige Kommentar unter: morgenpost.de/209460677

ots

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: